+
Die achte Generation des VW Passat steht in den Startlöchern: optisches und technisches Schwergewicht in der Mittelklasse.

Im MAHAG Volkswagenzentrum München

Testen Sie den neuen VW Passat!

Vorhang auf für den neuen VW Passat! Die achte Generation des Bestsellers rollt in Kürze zu den Händlern. Wer das Mittelklasseauto testen will, kommt am 22. November zur großen Präsentation zum VW Zentrum in die Landsberger Straße.

Noch keine Winterreifen? Jetzt im MAHAG Webshop bequem und versandkostenfrei bestellen!

Seit mehr als vier Jahrzehnten perfektioniert Volkswagen den Passat. Mittlerweile wurde er nahezu 22 Millionen Mal gebaut. Allein 2013 entschieden sich weltweit über 1,1 Millionen Menschen für ein Auto aus dieser Baureihe - kein anderes VW-Modell verkaufte sich letztes Jahr häufiger. Kein Wunder, dass sich die Wolfsburger für die achte Generation gewaltig ins Zeug gelegt haben.

Wie ein Fahrzeug aus der Oberklasse

Sportlich wie nie: Die neue Generation des VW Passat.

Vor allem die Optik hat sich im Vergleich zur letzten Generation verändert: Die Frontpartie wurde komplett neu gestaltet. Der Kühlergrill ist deutlich größer als die Scheinwerfer ausgelegt und wird durch vier Chromstreben veredelt. Zudem gibt es ein neues Lichtdesign: Das Fahrzeug wird mit Halogen- und LED-Scheinwerfern angeboten. Im Heckbereich fällt sofort auf, dass sich die Kabine wie bei einem Sportwagen hinten stark einzieht, um dann nach unten hin in die ausgeprägt breite Schulterpartie  überzugehen. Der neue Passat ist zwar etwas niedriger als sein Vorgänger, die fehlenden zwei Zentimeter machen ihn jedoch sportlicher. Die Länge bleibt mit 4,78 Meter gleich. Der um fast acht Zentimeter angewachsene Radstand (auf 2,79 Meter) hilft nicht nur dem Design, sondern sorgt auch für spürbar mehr Platz und Fahrkomfort.

Drei Ausstattungslinien erhältlich

Der neue Passat kommt erstmals gleichzeitig als Limousine und Kombi bzw. Variant in den Handel.

Apropos Innenraum: Auch hier hat sich vieles getan: Ins Augespringt das Lüftungsband, das sich über die gesamte Breite des Interieurs erstreckt, sowie ein 12,3 Zoll großes Active Info Display. Über dieses können alle Instrumente virtuell angesteuert werden. Natürlich verfügt der neue Passat auch über zahlreiche Assistenzsysteme, die den Fahrer unterstützen sollen. Durch den Park-Assistenten ist es möglich, in quer- und parallel zur Fahrbahn liegende Lücken halbautomatisch einzuparken - und das sogar mit Anhänger per "Trailer Assist". Dank automatischer Distanzregelung und Spurlinienassistent bietet der Passat auch Komfort im Stau. Der "Emergency Assist" kann sogar einen Nothalt bei Nicht-Reagieren des Fahrers einleiten. Maßstäbe setzt der Passat zudem mit einem um bis zu 85 kg reduzierten Leergewicht und mit um bis zu 20 Prozent niedrigeren Verbrauchswerten. Genau wie beim Vorgänger gibt es drei Ausstattungslinien zur Auswahl: Trendline, Comfortline und Highline.

Lust auf eine Probefahrt?

Ab Mitte November ist der neue Passat bei den deutschen Händlern erhältlich. Wer dem stylischen Gefährt auf den Zahn fühlen will, für den gibt es am Samstag, 22. November 2014, nur ein Ziel: Das  Münchner MAHAG Volkswagenzentrum in der Landsberger Straße 240. Von 9 bis 16 Uhr präsentiert das Autohaus den neuen VW Passat! Interessierte können direkt einsteigen und eine kurze Probefahrt machen. In dieser Zeit steht auch das Werkstatt-Team bereit, um einen Sicherheitscheck am eigenen Auto und auf Wunsch eine aktuelle Fahrzeugbewertung durchzuführen. Natürlich ist auch ein buntes Rahmenprogramm geboten: Neben einem großem Quiz mit tollen Preisen ist für das leibliche Wohl gesorgt. Und in der Kinderecke können sich die "Kleinen“ austoben.

Das Team im MAHAG Volkswagenzentrum freut sich auf Sie!

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aufgefrischter Audi TT kommt im Herbst ab rund 35.000 Euro
Seit 20 Jahren baut Audi seinen Sportwagen TT - seit 2014 in dritter Generation. Für den Herbst hat die VW-Tochter nun ein Update für den 2+2-Sitzer angekündigt. Was ist …
Aufgefrischter Audi TT kommt im Herbst ab rund 35.000 Euro
Was bedeuten grüne Kennzeichen und welchen Vorteil haben sie?
Schwarze Schrift auf weißem Grund: So sieht das klassische Kennzeichen aus. Aber es gibt auch welche mit grüner Schrift. Wir verraten Ihnen, was dahinter steckt.
Was bedeuten grüne Kennzeichen und welchen Vorteil haben sie?
Warnblinker: Diesen Fehler machen viele Autofahrer
Die Funktion des Warnblinkers erschließt sich schon aus seinem Namen. Dennoch wird oft falsch eingesetzt. Wir erklären, wann Sie den Warnblinker nutzen sollten.
Warnblinker: Diesen Fehler machen viele Autofahrer
Rasende Motorradfahrer: So erwischt die Polizei Biker mit Blitzerfotos
Wie ermittelt die Polizei eigentlich Motorradfahrer, die geblitzt wurden? Anhand des Kennzeichens gestaltet sich das schwierig. Aber es gibt Mittel und Wege.
Rasende Motorradfahrer: So erwischt die Polizei Biker mit Blitzerfotos

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.