+
Schon vor der offiziellen Markteinführung präsentiert sich der der neue Volvo V90 im Münchner Künstlerhaus.

Schweden-Star

Volvo V90: Vorab-Premiere in München

Willkommen Volvo V90: Bei der Vorab-Premiere vom 18. bis 21. Oktober im Künstlerhaus am Lenbachplatz haben die Münchner die exklusive Chance, den neuen Kombi der schwedischen Premium-Marke bereits vor seinem nationalen Marktstart zu erleben

Am Samstag, 22. Oktober, folgt die offizielle Einführungsfeier – im Künstlerhaus ebenso wie in den Showrooms der örtlichen Volvo Händler. Dann können sich Interessenten am Lenbachplatz, beim Autohaus München, beim Autohaus Kirchseeon, beim Autohaus Bauer in Haag-Winden, bei Auto-Gerb in Baierbrunn, bei Avalon Premium Cars und beim Autohaus am Goetheplatz in München selbst ein Bild von den Vorzügen des vielseitigen Premium-Kombis machen.

Volvo: Über 60 Jahre Kombi-Erfahrung

Und davon gibt es einige. Schließlich baut der neue Volvo V90 auf der mehr als 60-jährigen Kombi-Erfahrung der Marke auf. Das Ergebnis ist ein überaus geräumiger Kombi mit skandinavisch geprägtem Design, klaren Linien und stimmigen Proportionen, der schon vor seiner Markteinführung zahlreiche Auszeichnungen gewinnen konnte. Dem eleganten Design steht die umfangreiche Komfort- und Sicherheitsausstattung in nichts nach.

Sicher unterwegs mit dem Volvo V90 

Beim Volvo V90 wird Sicherheit großgeschrieben.

Wie bei jedem Volvo wird Sicherheit auch beim neuen Premium-Kombi groß geschrieben: Das serienmäßige Notbremsassistenzsystem Volvo City Safety erkennt jetzt nicht nur Fußgänger, Fahrradfahrer und andere motorisierte Verkehrsteilnehmer, sondern auch Wildtiere zuverlässig bei Tag und Nacht – und leitet bei Bedarf selbstständig eine Notbremsung ein. Der Kreuzungs-Bremsassistent kann dabei sogar Kollisionen mit dem Gegenverkehr beim Linksabbiegen verhindern oder zumindest die Unfallfolgen verringern. 

Der luxuriöse Innenraum im V90.

Die Run-off Road Protection ist ebenfalls Standard: Das System strafft automatisch die Sicherheitsgurte, wenn das Fahrzeug von der Fahrbahn abkommt, und hält die Insassen im Notfall sicher auf ihren Plätzen. Die Road Edge Detection erkennt Markierungen und schützt vor dem unbeabsichtigten Verlassen der Fahrbahn. Serie in der Volvo 90er Topbaureihe sind zudem ein Stop & Go-Stau-Assistent und der Pilot Assist II, der schon heute ein teilautonomes Fahrerlebnis bis zu einer Geschwindigkeit von 130 km/h ermöglicht.

Die Motorisierung des V90

Für den Vortrieb stehen zunächst zwei Turbo-Benzindirekteinspritzer und zwei Diesel der Drive-E Motorenfamilie zur Wahl, die bei 2,0 Litern Hubraum ein breites Leistungsspektrum von 140 kW (190 PS) bis 235 kW (320 PS) abdecken – und Fahrspaß mit hoher Effizienz verbinden. So beträgt der Kraftstoffverbrauch in der Einstiegsmotorisierung durchschnittlich nur 4,5 Liter Diesel je 100 Kilometer, was CO2-Emissionen von 119 g/km entspricht. Die beiden Top-Motorisierungen, der 173 kW (235 PS) starke D5 AWD und der T6 AWD mit 235 kW (320 PS), sind jeweils mit einem Allradantrieb kombiniert.

Schweden-Star: Alle Bilder zum neuen Volvo V90

CO2-Effizienzklasse: B
Volvo V90 T6 AWD 235 kW (320 PS) Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 9,6 (innerorts), 6,1 (außerorts), 7,4 (kombiniert) CO2-Emissionen kombiniert: 169 g/km CO2-Effizienzklasse: B
Volvo V90 D4 140 kW (190 PS) Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 5,2 (innerorts), 4,1 (außerorts), 4,5 (kombiniert) CO2-Emissionen kombiniert: 119 g/km CO2-Effizienzklasse: A+
Volvo V90 D5 AWD 173 kW (235 PS) Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 5,7 (innerorts), 4,5 (außerorts), 4,9 (kombiniert) CO2-Emissionen kombiniert: 129 g/km CO2-Effizienzklasse: A+
Alle Angaben gemäß VO/715/2007/EWG.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
Alter Name, Zukunftstechnik: Borgward hat eine Isabella als Konzeptstudie auf die Räder gestellt, die elektrisch fährt und die Insassen mit Hologramm-Anzeigen im …
Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Abschreckendere Strafen für Autofahrer: Das Handy am Steuer kostet künftig bis zu 200 Euro plus Fahrverbot. Und es kommt noch mehr:
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Im Automobilbereich entlockt das Stichwort "Connectivity" kaum mehr als ein müdes Lächeln. Bei den motorisierten Zweirädern ist nun Kymco mit dem neuen AK 550i am Start, …
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.