+
Sicherer geworden: Für den Peugeot 108 sind jetzt City-Notbremse und Spurhaltehilfe verfügbar. Foto: Peugeot

Von Effizienz bis Sportlichkeit - Neues vom Auto-Markt

Ein neues Notbremsensystem bei Peugeot, Motoren mit Erdgasantrieb bei Fiat, neue Felgen, Spoiler und Dekorstreifen bei Hyundai. All das und mehr gibt es an Neuigkeiten auf dem Fahrzeug-Markt. Ein Überblick.

Mehr Sicherheit und Euro-6-Motoren für den Peugeot 108

Peugeot bietet ein neues Sicherheitspaket für den 108 an. So lässt sich der Kleinstwagen mit dem Notbremssystem Active City Brake ausrüsten, das bei einem drohenden Zusammenstoß mit vorausfahrenden Fahrzeugen oder Hindernissen automatisch bremst. Auch ein Assistent, der vor dem Verlassen der Spur warnt, ist enthalten. Das Paket kostet in der Ausstattung Allure 500 Euro. Die Preise für den 108 beginnen weiterhin bei 8890 Euro.

Fiat Ducato jetzt auch mit Erdgasantrieb verfügbar

Fiat erweitert das Motorenangebot des Ducato um eine Variante, die mit Erdgas (CNG) fährt. Die Natural Power genannte Version des unter anderem als Basisfahrzeug für Reisemobile beliebten Kleintransporters schöpft 100 kW/136 PS aus drei Litern Hubraum und soll 13,1 Kubikmeter Erdgas auf 100 Kilometern verbrauchen. Das entspricht laut Fiat einem CO2-Ausstoß von 234 g/km. Die Erdgas-Reichweite wird mit rund 400 Kilometern angegeben, eine Benzinreserve erlaubt weitere 100 Kilometer Fahrt. Die Preise starten bei 34 310 Euro für den Kastenwagen, der neunsitzige Bus Panorama markiert mit 38 910 Euro das obere Ende der Preisliste.

Spoiler und Tieferlegungen für Hyundai-Modelle ab Werk

Alle Modelle von Hyundai lassen sich jetzt mit Anbauteilen optisch tunen. So bieten die Koreaner etwa für den Kleinstwagen i10 diverse Felgen, Dekorstreifen, eine geänderte Frontschürze oder Heckdiffusor und Dachkantenspoiler an. Auch ein Fahrwerk, das den i10 um 25 Millimeter tieferlegt, ist erhältlich. Besonders umfangreich lässt sich laut Hyundai der kompakte i30 individualisieren. Auch hier gibt es andere Felgen, diverse Anbauteile und einen Tieferlegungssatz um 20 Millimeter.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Im Automobilbereich entlockt das Stichwort "Connectivity" kaum mehr als ein müdes Lächeln. Bei den motorisierten Zweirädern ist nun Kymco mit dem neuen AK 550i am Start, …
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis
Mit Tempo 150 durch die Stadt und dann nur einen Monat Fahrverbot? Das wird sich ändern: Teilnehmer an illegalen Autorennen riskieren künftig bis zu zwei Jahre Knast.
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis
Autodiebstahl: Polizei und Versicherung sofort informieren
Das Auto ist verschwunden - da ist der erste Schreck meist groß. Doch was ist zu tun, wenn es wirklich gestohlen worden ist? Und was können Autofahrer tun, um den Dieben …
Autodiebstahl: Polizei und Versicherung sofort informieren

Kommentare