Volkswagen Kombi Last Edition: Der letzte VW Bulli läuft in Brasilien vom Band.
1 von 9
Nach 56 Jahren ist jetzt auch in Brasilien Schluss: VW stoppt die Bulli Produktion am Zuckerhut. Zum Abschied gibt es aber ein Sondermodell, den Volkswagen Kombi „Last Edition“.
Volkswagen Kombi Last Edition: Der letzte VW Bulli läuft in Brasilien vom Band.
2 von 9
Dort kommen jetzt die letzten 600 Exemplare des Kombi, wie der dortige und noch auf dem T2 basierende Bulli heißt auf den Markt. 
Volkswagen Kombi Last Edition: Der letzte VW Bulli läuft in Brasilien vom Band.
3 von 9
Der VW Kombi Last Edition soll umgerechnet rund 27.600 Euro kosten und wird ausschließlich auf dem brasilianischen Markt angeboten.
Volkswagen Kombi Last Edition: Der letzte VW Bulli läuft in Brasilien vom Band.
4 von 9
Die einzelnen Fahrzeuge sind nummeriert und mit einem Authentizitätsnachweis versehen.
Volkswagen Kombi Last Edition: Der letzte VW Bulli läuft in Brasilien vom Band.
5 von 9
Das Sondermodell bietet exklusive Ausstattungsdetails, wie eine spezielle zweifarbige Lackierung, ein luxuriöses Finish im Innenraum und Designelemente, die an die verschiedenen Versionen erinnern, die seit 1957 im Land gefertigt wurden.
Volkswagen Kombi Last Edition: Der letzte VW Bulli läuft in Brasilien vom Band.
6 von 9
Der seit dem 2. September 1957 in Südamerika gebaute VW ist weltweit das am längsten produzierte Modell in der Automobilindustrie.
Volkswagen Kombi Last Edition: Der letzte VW Bulli läuft in Brasilien vom Band.
7 von 9
Am Armaturenbrett fällt die Plakette aus gebürstetem Aluminium auf, welche die Fahrzeuge der Sonderserie jeweils mit einer individuellen Nummer von 1 bis 600 identifiziert.
Volkswagen Kombi Last Edition: Der letzte VW Bulli läuft in Brasilien vom Band.
8 von 9
Die Sitze sind mit speziellem Vinyl bezogen, mit Kedern in Atlanta Blue und zweifarbig (blau und weiß) gestreiften Mittelpolstern.

Nach 56 Jahren

Der letzte VW Bulli

VW stoppt Bulli Produktion in Brasilien: Zum Abschied gibt es die Sonderserie „Last Edition“ in limitierter Stückzahl von 600 Stück.

Nach 56 Jahren ist jetzt auch in Brasilien Schluss: VW stoppt die Bulli Produktion am Zuckerhut. Zum Abschied gibt es aber ein Sondermodell, den Volkswagen Kombi „Last Edition“.

Dort kommen jetzt die letzten 600 Exemplare des Kombi, wie der dortige und noch auf dem T2 basierende Bulli heißt auf den Markt. Der VW Kombi Last Edition soll umgerechnet rund 27.600 Euro kosten und wird ausschließlich auf dem brasilianischen Markt angeboten. Die einzelnen Fahrzeuge sind nummeriert und mit einem Authentizitätsnachweis versehen.

Das Sondermodell bietet exklusive Ausstattungsdetails, wie eine spezielle zweifarbige Lackierung, ein luxuriöses Finish im Innenraum und Designelemente, die an die verschiedenen Versionen erinnern, die seit 1957 im Land gefertigt wurden. Der seit dem 2. September 1957 in Südamerika gebaute VW ist weltweit das am längsten produzierte Modell in der Automobilindustrie.

Am Armaturenbrett fällt die Plakette aus gebürstetem Aluminium auf, welche die Fahrzeuge der Sonderserie jeweils mit einer individuellen Nummer von 1 bis 600 identifiziert. Die Sitze sind mit speziellem Vinyl bezogen, mit Kedern in Atlanta Blue und zweifarbig (blau und weiß) gestreiften Mittelpolstern.

ml

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Audi A6 im Test: Dienstwagen für Digital Natives
Der A6 ist bei Audi die erste Wahl für Firmenkunden und Vielfahrer. Sollte er früher vor allem mit seinen Dieseln überzeugen, setzen die Bayern nun zu allererst auf …
Audi A6 im Test: Dienstwagen für Digital Natives
In welche Richtung das Automatikgetriebe beim Auto geht
Getriebe bekommen immer mehr Gänge. Galten früher fünf Schaltstufen als ausreichend, sind es heute acht, neun oder zehn. Wohin geht der Trend?
In welche Richtung das Automatikgetriebe beim Auto geht
Auswahl an Plug-in-Hybriden wächst rapide
Lange hat die Autoindustrie unter dem Druck sinkender CO2-Grenzwerte auf den Diesel gesetzt. Doch nach dem Dieseldilemma sucht sie ihr Heil zusehends im …
Auswahl an Plug-in-Hybriden wächst rapide
Erlkönige im Abenteuer-Urlaub: So testen Autohersteller ihre Prototypen
Arktische Kälte, die Gluthitze der Wüste und Marterstrecken im Dauerlauf - bevor ein neues Auto in die Hände eines Kunden kommt, muss es schwere Strapazen durchstehen. …
Erlkönige im Abenteuer-Urlaub: So testen Autohersteller ihre Prototypen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.