Volkswagen Kombi Last Edition: Der letzte VW Bulli läuft in Brasilien vom Band.
1 von 9
Nach 56 Jahren ist jetzt auch in Brasilien Schluss: VW stoppt die Bulli Produktion am Zuckerhut. Zum Abschied gibt es aber ein Sondermodell, den Volkswagen Kombi „Last Edition“.
Volkswagen Kombi Last Edition: Der letzte VW Bulli läuft in Brasilien vom Band.
2 von 9
Dort kommen jetzt die letzten 600 Exemplare des Kombi, wie der dortige und noch auf dem T2 basierende Bulli heißt auf den Markt. 
Volkswagen Kombi Last Edition: Der letzte VW Bulli läuft in Brasilien vom Band.
3 von 9
Der VW Kombi Last Edition soll umgerechnet rund 27.600 Euro kosten und wird ausschließlich auf dem brasilianischen Markt angeboten.
Volkswagen Kombi Last Edition: Der letzte VW Bulli läuft in Brasilien vom Band.
4 von 9
Die einzelnen Fahrzeuge sind nummeriert und mit einem Authentizitätsnachweis versehen.
Volkswagen Kombi Last Edition: Der letzte VW Bulli läuft in Brasilien vom Band.
5 von 9
Das Sondermodell bietet exklusive Ausstattungsdetails, wie eine spezielle zweifarbige Lackierung, ein luxuriöses Finish im Innenraum und Designelemente, die an die verschiedenen Versionen erinnern, die seit 1957 im Land gefertigt wurden.
Volkswagen Kombi Last Edition: Der letzte VW Bulli läuft in Brasilien vom Band.
6 von 9
Der seit dem 2. September 1957 in Südamerika gebaute VW ist weltweit das am längsten produzierte Modell in der Automobilindustrie.
Volkswagen Kombi Last Edition: Der letzte VW Bulli läuft in Brasilien vom Band.
7 von 9
Am Armaturenbrett fällt die Plakette aus gebürstetem Aluminium auf, welche die Fahrzeuge der Sonderserie jeweils mit einer individuellen Nummer von 1 bis 600 identifiziert.
Volkswagen Kombi Last Edition: Der letzte VW Bulli läuft in Brasilien vom Band.
8 von 9
Die Sitze sind mit speziellem Vinyl bezogen, mit Kedern in Atlanta Blue und zweifarbig (blau und weiß) gestreiften Mittelpolstern.

Nach 56 Jahren

Der letzte VW Bulli

VW stoppt Bulli Produktion in Brasilien: Zum Abschied gibt es die Sonderserie „Last Edition“ in limitierter Stückzahl von 600 Stück.

Nach 56 Jahren ist jetzt auch in Brasilien Schluss: VW stoppt die Bulli Produktion am Zuckerhut. Zum Abschied gibt es aber ein Sondermodell, den Volkswagen Kombi „Last Edition“.

Dort kommen jetzt die letzten 600 Exemplare des Kombi, wie der dortige und noch auf dem T2 basierende Bulli heißt auf den Markt. Der VW Kombi Last Edition soll umgerechnet rund 27.600 Euro kosten und wird ausschließlich auf dem brasilianischen Markt angeboten. Die einzelnen Fahrzeuge sind nummeriert und mit einem Authentizitätsnachweis versehen.

Das Sondermodell bietet exklusive Ausstattungsdetails, wie eine spezielle zweifarbige Lackierung, ein luxuriöses Finish im Innenraum und Designelemente, die an die verschiedenen Versionen erinnern, die seit 1957 im Land gefertigt wurden. Der seit dem 2. September 1957 in Südamerika gebaute VW ist weltweit das am längsten produzierte Modell in der Automobilindustrie.

Am Armaturenbrett fällt die Plakette aus gebürstetem Aluminium auf, welche die Fahrzeuge der Sonderserie jeweils mit einer individuellen Nummer von 1 bis 600 identifiziert. Die Sitze sind mit speziellem Vinyl bezogen, mit Kedern in Atlanta Blue und zweifarbig (blau und weiß) gestreiften Mittelpolstern.

ml

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Zusatzfahrzeuge sollen Autofahrern helfen
Der Verkehr immer dichter, die Städte immer voller und die Zufahrt schwieriger denn je. Bevor das Auto vollends aus der City verbannt wird, suchen die Hersteller …
Zusatzfahrzeuge sollen Autofahrern helfen
VW Arteon: Erste Fotos vom CC-Nachfolger
Vom neuen Modell aus Wolfsburg gab es bis jetzt nur eine Designskizze. Nun hat der Autobauer zwei Fotos vom neuen VW Arteon veröffentlicht. 
VW Arteon: Erste Fotos vom CC-Nachfolger
Kombi im Offroad-Look: Dacia Logan MCV Stepway
Crossover ist Trend. So vergrößert Dacia seine Stepway-Familie mit dem Logan MCV. Auf dem Genfer Autosalon ist der Kombi im Offroad-Look erstmals zu sehen. Hier gibt es …
Kombi im Offroad-Look: Dacia Logan MCV Stepway
Opel Ampera-E: Das Ende der elektrischen Exotik
Elektroautos sind entweder zu teuer. Oder ihnen geht zu schnell der Strom aus. Im schlimmsten Fall aber trifft beides zu. Das gilt als Hauptgrund, weshalb es bei uns …
Opel Ampera-E: Das Ende der elektrischen Exotik

Kommentare