1. Startseite
  2. Auto

Die Technik für betroffenen VW 1.6 TDI Motoren

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Im Abgasskandal hat Volkswagen dem Kraftfahrtbundesamt (KBA) die technischen Maßnahmen für den Umbau der manipulierten Dieselautos mit den betroffenen EA 189-Motoren mit 1,6 Liter vorgestellt.

Technische Maßnahmen der betroffenen VW EA-189 1.6 TDI Motoren.
1 / 6Diese Technik kommt bei den betroffenen VW EA-189 Dieselmotoren mit einem 1,6-Liter Hubraum zum Einsatz (1.6 TDI). © Volkswagen
Technische Maßnahmen der betroffenen VW EA-189 1.6 TDI Motoren.
2 / 6Bei den betroffenen VW EA-189 1.6 TDI Motoren wird, laut Volkswagen, direkt vor dem Luftmassenmesser ein sogenannter Strömungstransformator befestigt. © Volkswagen
Technische Maßnahmen der betroffenen VW EA-189 1.6 TDI Motoren.
3 / 6Der Strömungsgleichrichter ist ein Gitternetz, das den verwirbelten Luftstrom vor dem Luftmassenmesser beruhigt und so die Messgenauigkeit des Luftmassenmessers entscheidend bei den VW EA-189 1.6 TDI Motoren verbessern soll. © Volkswagen
Technische Maßnahmen der betroffenen VW EA-189 1.6 TDI Motoren.
4 / 6Mit dem Teil und einem abgestimmten Software Up-Date sollen die betroffenen VW EA-189 1.6 TDI Motoren ausgerüstet werden. © Volkswagen
Technische Maßnahmen der betroffenen VW EA-189 1.6 TDI Motoren.
5 / 6Die technischen Maßnahmen sind laut dem Konzern voraussichtlich in weniger als eine Stunde erledigt. © Volkswagen
Technische Maßnahmen der betroffenen VW EA-189 1.6 TDI Motoren.
6 / 6Mit den technische Maßnahmen sollen die betroffenen VW EA-189 1.6 TDI Motoren die gültigen Stickoxid Werte (NOx) erreichen. Motorleistung, Verbrauch und Fahrleistungen sollen von der Nachbesserung nicht beeinflusst sein. © Volkswagen

Um die gültigen Abgaswerte bei den betroffenen EA 189-Dieselmotoren mit einem Hubraum von 1,6 Liter zu erreichen, müssen in Deutschland rund 540.000 Diesel-Fahrzeuge in die Werkstatt: Ein sogenannter Strömungsgleichrichter und ein Software-Update sind erforderlich.

Beim Abgas-Skandal um die manipulierten Abgaswerte von Dieselmotoren steht ein Motortyps im Fokus: Motoren mit der Bezeichnung EA 189.

Bei den betroffenen Motoren ist ein Softwareprogramm mit einer "unzulässige Abschaltvorrichtung" eingebaut. Diese Software kann dafür sorgen, dass im Testbetrieb deutlich weniger gesundheitsschädliche Stickoxide (Nox-Werte) gemessen werden als im regulären Betrieb.

Dieselmotor mit der internen TypenbezeichnungEA 189-Motoren
1,2 Liter-MotorFrist läuft am 30. November 
1,6 TDI Motormit Common-Rail-DieseleinspritzungSoftware-UpdateStrömungsgleichrichter
2,0-Liter-MotorenSoftware-Update

Auch für Audi, SEAT, ŠKODA und Volkswagen Nutzfahrzeuge für ihre betroffenen Fahrzeuge ebenfalls entsprechende Maßnahmen.

ml

Auch interessant

Kommentare