+
Autor Uwe Fajga mit dem VW Golf -Upgrade.

Das ist neu

VW Golf Facelift: Faustdick unter der Haube

Seit vier Jahrzehnten läuft bei Volkswagen alle 40 Sekunden ein neuer Golf vom Band. 33 Millionen Exemplare wurden davon bislang in 150 Ländern verkauft. Jetzt gibt es für den VW Golf ein Update.

Ob Golf, Golf Variant, Golf GTI und GTE, als Zwei- und Viertürer – die siebte Generation des Bestsellers ist nun optisch und auch technisch auf dem absolut neuesten Stand.

VW Golf: Neues Design für den Bestseller?

Das Design beimVW Golf VII wurde dabei nur behutsam verändert, wie tz.de berichtet. Stoßfänger, Kühlergrill und Kotflügel sind neu gestaltet. Das Interieur wurde mit edlen Dekorblenden und neuen Stoffen aufgehübscht. Die Vordersitze sind ergonomisch geformt und bieten hierbei einen sehr guten Seitenhalt. Allerdings können größere Mitfahrer auf der zweifach klappbaren Rückbank mit ihren Knien Platzprobleme bekommen. Das Gepäckraumvolumen im Golf beträgt wie bisher zwischen 380 und 1270 Liter. Blickfang ist aber das gestylte neue Cockpit mit den optional voll digitalisierten Kombi-Instrumenten, das über zahlreiche interaktive Funktionen verfügt.

Und auch mit seinen neuen Assistenzsystemen fährt der Golf jetzt auf Oberklassenniveau. Der Neue bietet erstmals u.a. einen Emergency Assist, der den Golf bei Ausfall des Fahrers abbremst, sowie einen Stau-Assistenten, der teilautomatisiertes Fahren bis zu einem Tempo von 60 km/h ermöglicht. Die City-Notbremsfunktion wurde zudem um eine Fußgänger-Erkennung erweitert. Das sorgt für mehr Sicherheit in der Stadt.

Optisch hat sich der neue VW Golf nur wenig verändert­.

Neue Motoren für den VW Golf

Unter dem Blech hat sich beim Golf VII aber am meisten getan. Eine neue TSI-Motorengeneration mit wahlweise 85, 150 und 230 PS hält hier Einzug. Der 1.5 TSI Evo, ein Vierzylinder-Turbo mit 150 Pferdestärken, erwies sich bei unseren Testfahrten dabei als überaus laufruhig und dynamisch – von null bis 100 km/h spurtete unser Golf in 8,3 Sekunden, in der Spitze zeigte die Tachonadel 216 km/h an. Mit 5,9 Litern im Verbrauch ist er dabei auch sparsam. 

Wir kamen dem ausgewiesenen Normwert von 5,0 Litern überraschend nah. Der Preis dieses neuen und sparsamen Golf-Modells liegt bei 24.350 Euro.

VW Golf - Fazit 

VW bleib sich auch beim Golf-Upgrade treu: optisch gibt es nur wenig Veränderungen, doch in Sachen Innovationen in der Kompaktklasse hat er es faustdick unter der Haube.

Der neue VW Golf

Uwe Fajga

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jedes dritte Auto mit Mängeln in der Beleuchtung unterwegs
Auf korrekte Scheinwerfer sind Autofahrer gerade im Winter angewiesen. Allerdings ist das bei den meisten nicht der Fall. Das zeigt ein Licht-Test ergibt.
Jedes dritte Auto mit Mängeln in der Beleuchtung unterwegs
Wellblechhütte auf Rädern: 70 Jahre Citroën Typ H
Er ist so etwas wie der französische VW-Bus. 1947 präsentierte Citroën mit dem Typ H sein mit Abstand berühmtestes Nutzfahrzeug. Und während das Original so langsam …
Wellblechhütte auf Rädern: 70 Jahre Citroën Typ H
E-Auto besser schon beim Laden vorheizen
Heizung, Lüftung und Licht können im Winter zu wahren Stromfressen im Auto werden. Vor allem wer ein Elektroauto fährt, sollte den erhöhten Verbrauch einplanen. …
E-Auto besser schon beim Laden vorheizen
Leidet die Batterie unter der Start-Stopp-Automatik?
Mit der Start-Stopp-Automatik sind viele Fahrzeuge umweltschonender geworden. Die häufigen Ab- und Einschaltvorgänge machen jedoch spezielle Starterbatterien …
Leidet die Batterie unter der Start-Stopp-Automatik?

Kommentare