+
Der VW Golf Variant bietet Platz und Flexibilität

Der VW Golf Variant bietet Platz und Flexibilität

Große Freiheit

Aus dem Golf 7 wird eine ganze Familie. Und wenn man so will, kommt jetzt die Familienkutsche dazu. Denn mit seinen neuen Maßen ist der Golf Variant schon fast ein Großer.

Die nackten Zahlen: 28 Millimeter länger (jetzt 4657 mm), 18 mm breiter und 23 mm tiefer als sein Vorgänger steht der Variant da. Und bietet mit 605 Liter Platz im Kofferraum schon eine ganze Menge. Wenn erst die Rücksitzbank umgeklappt ist, werden daraus 1620 Liter.

Autor Rudolf Bögel testete das Raumwunder ausführlich.

Probleme, sich das vorzustellen? Dann ein kleiner Vergleich: Beim Test haben wir uns hineingelegt in das Raumwunder. Bei 1,78 Meter Körpergröße und entsprechender jugendlicher Euphorie wäre sogar eine Übernachtung denkbar mit der neuen Flamme. Aber auch in der Hausbau-Altersphase taugt der neue Variant. Den Beifahrersitz umgeklappt, kriegt man Objekte bis zu 2,70 Metern Länge vom Baumarkt in den Golf. Ein ausgewachsener Maibaum passt zwar noch nicht hinein, aber dafür die Bretter für den neuen Boden.

Ebenfalls praktisch: die in den Kofferraumseiten eingelassenen Hebel, mit denen sich die teilbare Rückbank ganz ohne Verrenkungen und unkompliziert umklappen lässt.

Und noch etwas ganz Patentes: Die Rücksitzbankleiste kann man bequem im doppelten Boden überhalb des Reserverads unterbringen. Bei so viel praktischer Bedienbarkeit würde man jetzt vermuten, dass so ein Auto auch eher die nüchterne Ausstrahlung einer Weißgeräteabteilung beim Elektrohändler aufweist. Aber auch hier ist den Wolfsburgern etwas ganz Neues gelungen: Der Golf-Kombi ist ein ausgesprochen flottes Auto geworden. Das Heck, das beim Vorgänger eher an einen verknautschten Entenschnabel erinnert, weist Eleganz und Sportlichkeit nicht zuletzt auch wegen der zum ersten Mal eingebauten Doppelscheinwerfer auf. Ein flotter Käfer, der neue Variant.

Angeboten wird der Variant in sieben Motorvarianten, die man schon aus der Limousine kennt. Die Preise gehen bei 18 950 Euro für den 85-PS-Benziner los. Den Blue Motion gibt es ebenfalls als Variant. Kostenpunkt hier: 22.600 Euro.

RDF

Mehr zum Thema:

Golf VII: Er golft und golft und golft

Der Sportwagen fürs Volk

265 PS! Das Golf Cabrio mit viel Rumms

 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit diesen einfachen Tricks sparen Sie Sprit
Die Spritkosten auf einer längeren Autoreise werden oft unterschätzt. Damit am Ende keine böse Überraschung wartet, sollten Autofahrer ihre Fahrweise anpassen.
Mit diesen einfachen Tricks sparen Sie Sprit
Dafür steht das "E" auf Auto-Kennzeichen wirklich
Haben Sie sich schon mal gefragt, warum manche Autos auf dem Nummernschild am Ende ein "E" stehen haben? Wir verraten Ihnen, was das bedeutet.
Dafür steht das "E" auf Auto-Kennzeichen wirklich
Steht hier der schlechteste Parker Oberbayerns - oder gar Deutschlands?
Klar, Einparken ist oft nicht so leicht - wenn die Lücke eng ist oder die Verkehrssituation knifflig. Und wenn nicht? Wir präsentieren: den vielleicht schlechtesten …
Steht hier der schlechteste Parker Oberbayerns - oder gar Deutschlands?
Fahrräder mit dem Auto transportieren - darauf müssen Sie achten
Das Wetter lädt wieder zu ausgiebigen Radtouren ein. Aber oft muss der Drahtesel zum Start gebracht werden. Mit diesen Tipps transportieren Sie Räder richtig.
Fahrräder mit dem Auto transportieren - darauf müssen Sie achten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.