VW T-Prime Concept GTE: SUV Studie mit Plug-in Hybrid und
1 von 12
Das VW T-Prime Concept GTE feiert Weltpremiere in China. Das neue Top-Modell mit einem 381 PS starken Plug-in-Hybrid Motor gibt einen Ausblick auf den neuen Touareg.
VW T-Prime Concept GTE ist 5, 07 Meter lang, 2 Meter breit und 1,70 Meter hoch.
2 von 12
VW T-Prime Concept GTE ist 5, 07 Meter lang, 2 Meter breit und 1,70 Meter hoch und rollt auf 22-Zoll-Felgen.
VW T-Prime Concept GTE: SUV Studie mit Plug-in Hybrid und
3 von 12
Großer Chromkühlergrill mit integrierten Scheinwerfern und Tagfahrlicht: das VW T-Prime Concept GTE zeigt das neue VW Gesicht.
VW T-Prime Concept GTE: SUV Studie mit Plug-in Hybrid und
4 von 12
Vier Passagiere haben im VW T-Prime Concept GTE Platz.
VW T-Prime Concept GTE: SUV Studie mit Plug-in Hybrid und
5 von 12
VW T-Prime Concept GTE.
VW T-Prime Concept GTE: SUV Studie mit Plug-in Hybrid und
6 von 12
Kraftvolle Ästhetik: das VW T-Prime Concept GTE
VW T-Prime Concept GTE: SUV Studie mit Plug-in Hybrid und
7 von 12
VW T-Prime Concept GTE
VW T-Prime Concept GTE: SUV Studie mit Plug-in Hybrid und
8 von 12
Das Cockpit im VW T-Prime Concept GTE: bestimmt Lounge-Feeling vom Feinstem. Highlight ist neben dem Multifunktions die gebogene Display-Einheit.

Automesse Peking 2016

Ganz schön fett! VW T-Prime Concept GTE

München - Auf einer Automesse in China zeigt Volkswagen erstmals das VW T-Prime Concept GTE. Der Geländewagen mit Plug-in-Hybrid gibt einen Ausblick auf den neuen Touareg.

Großer Chromkühlergrill mit integrierten Scheinwerfern und Tagfahrlicht in C-Form: das VW T-Prime Concept GTE zeigt das neue VW Gesicht.

Ein Plug-In-Hybridantrieb mit 381 PS (280 kW) Systemleistung und 700 Nm Systemdrehmoment ist das Herz im neuen Oberklasse SUV. 

Damit beschleunigt das VW T-Prime Concept GTE in 6 Sekunden auf 100 km/h und fährt Topspeed 224 km/h.

Der rund fünf Meter lange SUV stromert sogar 50 Kilometer rein im Elektromodus. Das macht den Dicken sparsam. Beim Verbrauch geben die Wolfsburger dann 2,7 Liter auf 100 Kilometer an. Ist die Batterie allerdings leer verbraucht der Luxus-SUV 8 Liter auf 100 km/ (analog 187 g/km CO2);

High-Tech und Lounge-Feeling

Holz, Leder und Alu bestimmen den Look im Innenraum des Viersitzers. Normale Kippschalter sucht der Fahrer im Cockpit fast vergeblich. Das neue Konzept setzt neben Touchscreens auch auf Gesten- oder Sprachsteuerung. Dazu ist die Fläche mit den Displays im Cockpit gebogen, die sogenannte "Curved Interaction Area". 

Auch an die Passagiere auf der Rückbank hat Volkswagen gedacht: Ein 9,6 Zoll Display (24 Zentimeter) befindet sich in der Mittelkonsole. Darüber lassen sich Klima oder Sitze steuern. In den Lehnen der Vordersitze sind jeweils 10,1 Zoll (25 Zentimeter) Tablets eingeklinkt.  

Natürlich hat das VW T-Prime Concept GTE zahlreiche Assistenzsysteme an Bord. Zu den neuesten Technologien gehört auch das teilautomatisierte Einparken.

ml 

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Das sind die teuersten Sportwagen aller Zeiten
Jeder will der Schnellste sein: Doch welcher Sportwagen ist die Nummer Eins, wenn es um den Preis geht?
Das sind die teuersten Sportwagen aller Zeiten
Porsche Cayenne Turbo im Test: Der geht voll auf den Zeiger
Dieser Porsche ist pure Provokation: Für Puristen hat ein Auto wie der Cayenne nichts bei einem Sportwagenhersteller zu suchen, und für die Weltverbesserer ist er das …
Porsche Cayenne Turbo im Test: Der geht voll auf den Zeiger
Exoten unter den Autos: Diese Fahrzeuge sind äußerst selten
Manche Modelle erobern sofort die Herzen der Autoliebhaber, andere sind nur von kurzer Lebensdauer. Wir stellen Ihnen die Exoten unter den Fahrzeugen vor.
Exoten unter den Autos: Diese Fahrzeuge sind äußerst selten
VW T-Roc im Test: Der Golf fürs Grobe
Mit dem Golf Country waren sie ihrer Zeit voraus. Doch jetzt haben sie mal wieder das Nachsehen. Mit dem Start des VW T-Roc, muss Volkswagen das riesige Feld der …
VW T-Roc im Test: Der Golf fürs Grobe

Kommentare