+
VW T-Roc: das SUV-Konzept feiert sein Debüt auf dem Autosalon in Genf.

Genf 2014

Kleiner Racker fürs Gelände: der VW T-Roc

  • schließen

Lass es rocken! Der VW T-Roc sieht aus wie ein Spielzeugauto zum Fernsteuern. Mit seinen dicken Reifen möchte man den Wagen mit Power über die ersten Maulwurfhügel in der Frühlingswiese jagen.

Aber der VW T-Roc hat zwei Türen, vier Plätze und 184 PS. Keine Fernsteuerung, dafür einen Turbodieselmotor und Allradantrieb. Das neueste SUV-Konzept aus Wolfsburg ist 4,18 Meter lang, 1,83 Meter breit und 1,50 Meter hoch. Der VW T-Roc absolviert den Sprint von null auf Tempo 100 in 6,9 Sekunden und fährt bis zu 300 km/h Höchstgeschwindigkeit. Dabei schluckt der VW Geländewagen, laut den Wolfsburgern, nur 4,9 Liter auf 100 Kilometer ( CO2: 129 Gramm).

Mit dem Modell schlägt Volkswagen eine Brücke zwischen dem kompakten Tiguan und dem Taigun, der sich noch in der Entwicklungsphase befindet. Auf dem Genfer Autosalon (4. bis 16. März 2014) feiert der Offroader sein Debüt.

Lass es rocken! VW T-Roc

Lass es rocken! VW T-Roc

ml

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warum in Norwegen Elektro-Autos zum Problem werden
Obwohl Norwegen bei der Elektro-Mobilität die Nase vorne hat, rät die E-Auto-Vereinigung vom Kauf ab. Was steckt hinter dieser Entwicklung?
Warum in Norwegen Elektro-Autos zum Problem werden
Volvo drängt ab Frühjahr mit dem XC40 in die Kompaktklasse
Volvo bringt mit dem XC40 bereits seinen dritten Geländewagen auf den Markt. Die Preise starten zunächst bei 46 100 Euro. Ein späterer Einsteiger soll bei 31 350 Euro …
Volvo drängt ab Frühjahr mit dem XC40 in die Kompaktklasse
Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
Alter Name, Zukunftstechnik: Borgward hat eine Isabella als Konzeptstudie auf die Räder gestellt, die elektrisch fährt und die Insassen mit Hologramm-Anzeigen im …
Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Abschreckendere Strafen für Autofahrer: Das Handy am Steuer kostet künftig bis zu 200 Euro plus Fahrverbot. Und es kommt noch mehr:
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft

Kommentare