+
Sicher im Gelände: Redakteur Armin Geier und Sohn Vincent testeten den VW Tiguan auf Herz und Nieren.

VW Tiguan: Zu Hause auf allen Wegen

Wissen Sie was ein Tiguan ist? Natürlich – der Geländewagen von Volkswagen. Nein, was das Wort Tiguan bedeutet? Ist nämlich eine reine Erfindung – ein Kunstwort: aus Tiger und Leguan.

Und es passt perfekt: Denn bei unserem Test hat das neueste Modell bewiesen, dass es zum einen spritzig wie eine Raubkatze ist und zum anderen auf der Straße klebt wie eine Echse an der Felswand. Vor vier Jahre führte Volkswagen den Tiguan ein, er wurde zum Verkaufsschlager unter den SUVs. Womit wir wieder bei einem Rätselwort wären: SUV heißt ja nichts anders als Sport Utility Vehicle – was wiederum nichts anderes bedeutet als ein sportliches Auto.

VW Tiguan TDI 4Motion

Leistung: 170 PS
Spitze: 201 km/h
Motor: 4-Zylinder-Dieselmotor
Gewicht: 1695 Kilogramm
von 0 auf 100 in 8,9 Sekunden
Getriebe: Sechsgangschaltung
Preis: 32.700 Euro (Grundpreis 24.000 Euro)

Mit Geländewagen hat das teils wenig zutun. Viele SUVs haben nicht einmal einen Allradantrieb. Beim Tiguan ist das anders: Unser Testwagen glänzte mit dem sogenannten 4-Motion-Prinzip. Heißt banal augedrückt: Der Allradantrieb ist immer eingeschaltet. Das Ergebnis ist ein beeindruckendes Fahrgefühl: Das Auto läuft durch jede Kurve wie auf Schienen. Kein Ruckeln, kein Schlingern. Nichts. Hier wird gar so manche Edel-Limousine in den Schatten gestellt. Großartig. Dazu kommt: Durch mehr Bodenfreiheit ist der Wagen wirklich geländegängig, die Offroad- Front gibt es nun mit 28 Grad Böschungswinkel. Der Wagen setzt also nicht irgendwo auf. Dazu tuckern noch 170 PS im Dieselmotor – perfekt für jeden Hang und jeden Waldweg.

Das ist der VW Tiguan

Das ist der neue VW Tiguan

Lesen Sie mehr dazu:

VW Tiguan - das ist der neue perfektionierte Bestseller

Wenn’s auf der Straße entlang geht, liegt beim Tiguan ein Vergleich mit einem höher gelegenen Golf nahe. Was nichts Schlechtes ist – im Gegenteil: Im Cockpit ist alles am rechten Platz, alles praktisch, alles gut. Mit was der Tiguan noch Pluspunkte sammelt, ist sein Einparkassistent: Einmal kurz die Parklücke passiert (automatisch abgemessen) und schwupps – schon parkt der Wagen von alleine ein. Eine Schau. Ein Manko gibt es dennoch: der Kofferraum. Der ist leider etwas klein ausgefallen und wird dem Gesamteindruck des Autos nicht gerecht.

Fazit

Komfortabel auf der Straße: Dank permanentem Allrad fährt sich der Tiguan wie auf Schienen.

Wer einen zuverlässigen VW sucht, der auch wirklich im Gelände einsetzbar ist, liegt mit dem Tiguan richtig. Und: Das Auto ist kein riesiger Hausfrauenpanzer – und dennoch sitzt man oben.

ARMIN GEIER

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bereits gefahren: Überarbeitete Ducati Multistrada 1260
Die Italiener haben der Neuauflage ihres reisetauglichen Kurvenfegers, der nun als Multistrada 1260 ab sofort beim Händler steht, ein paar Komfort-Gene verpasst.
Bereits gefahren: Überarbeitete Ducati Multistrada 1260
Erste VW-Diesel von Umrüstungsverweigerern stillgelegt
VW-Kunden, die ihr Diesel-Fahrzeug umzurüsten müssen, sollten der Aufforderung innerhalb der gesetzten Frist nachkommen. Ansonsten droht die Stilllegung des Fahrzeugs. …
Erste VW-Diesel von Umrüstungsverweigerern stillgelegt
Amphetamin: Fahrer muss unwissentlichen Konsum belegen
Fahren unter Alkoholeinfluss ist ein absolutes No-Go. Mit Drogen im Blut in eine Verkehrskontrolle geraten, bedeutet ebenfalls Ärger mit der Polizei. Da helfen auch …
Amphetamin: Fahrer muss unwissentlichen Konsum belegen
Volocopter - in die Luft gehen gegen den Verkehrskollaps
Überfüllte Straßen, dicke Luft und weniger Lebensqualität: Wenn Städte an Autos ersticken, könnte ein Ausweichen nach oben lohnen. Neu ist die Idee vom fliegenden Auto …
Volocopter - in die Luft gehen gegen den Verkehrskollaps

Kommentare