+
Elektromobil für Pizzaboten: Als zweisitziger Lieferwagen bietet der VW e-Up ein Gepäckabteil mit ebenem Boden und 990 Litern Ladevolumen. Foto: VW Nutzfahrzeuge

VW Up als elektrischer Minitransporter

Hannover - Elektrobetrieben und mit viel Stauraum: So punktet der VW e-load Up. Der Minitransporter wird als Zweisitzer mit großem Kofferraum-Abteil vorgestellt.

VW Nutzfahrzeuge bietet den Elektro-Kleinstwagen e-Up als Lieferwagen an. Das e-load Up genannte Modell basiert auf dem viertürigen Pkw, teilt das Unternehmen mit. Hinter den Vordersitzen findet sich statt der Rückbank ein Gepäckabteil mit ebenem Boden, Trenngitter und Verzurrösen, das durch die Kofferraumklappe und die hinteren Seitentüren, bei denen die Scheiben abgedunkelt sind, beladen werden kann.

Das Ladevolumen beträgt laut Hersteller 990 Liter, als Nutzlast stehen 285 Kilogramm im Datenblatt. Das mindestens 27.425 Euro teure Elektroauto mit 82 PS fährt 130 km/h schnell und pro Akkuladung bis zu 160 Kilometer weit.

Alternative Motorisierungen sind ein 60 PS starker Benziner (ab 10.975 Euro) und eine Erdgas-Variante mit 50 kW/68 PS (ab 13 950 Euro). Mit diesen Antrieben bescheinigt VW dem Minitransporter eine maximale Nutzlast von 363 Kilogramm.

dpa/tmn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Der Markt für Reisemobile und Caravans boomt
In die Freizeitfahrzeuge halten jetzt immer mehr elektronische Helfer Einzug - von der Rückfahrkamera bis zum Abstandswarner. Deutschlands Versicherer halten das …
Der Markt für Reisemobile und Caravans boomt
Eine Nummer Größer: VW California XXL auf Crafter-Basis
Auf dem Caravan-Salon wird Volkswagen ein Reisemobil auf Basis des Kastenwagens VW Crafter zeigen. Angelehnt ist die Studie an den VW California, den Camping-Fans nur zu …
Eine Nummer Größer: VW California XXL auf Crafter-Basis
Wie ausgestorben: Was hat es mit diesem Autofriedhof auf sich?
Was wohl hinter diesem gruseligen Autofriedhof steckt? Seit Jahren hat es niemand mehr gewagt, dieses Areal zu betreten - aus einem traurigen Grund.
Wie ausgestorben: Was hat es mit diesem Autofriedhof auf sich?
Smartphone ist immer öfter auch Staumelder
Das Smartphone ist wahrsten Sinne des Wortes ein Multifunktionsgerät. Auch Autofahrer nutzen es immer häufiger - ob als Staumelder oder Routenplaner.
Smartphone ist immer öfter auch Staumelder

Kommentare