+
Der Kleinste von VW: der VW Up.

Der Up und seine Ableger im direkten Vergleich

Zum Verwechseln ähnlich: Die Kleinstwagen Seat Mii, VW Up und Skoda Citigo. Wir haben die fast baugleichen Drillinge getestet und deren Unterschiede analysiert. Der direkte Vergleich:

Nach dem VW Up und dem slowakischen Bruder Skoda Citigo kommt ab 12. Mai auch der Mii der spanischen Volkswagen-Tochter Seat auf den deutschen Markt. Wir haben die fast baugleichen Drillinge getestet und deren Unterschiede analysiert. Fazit: Up, Citigo und Mii unterscheiden sich bei Designdetails, Ausstattung und vor allem beim Preis. Welchen der Stadtflitzer sollte man also kaufen und welcher Zwerg passt zu welchem Mini-Interessenten?

Design

Auf den ersten Blick sehen sich die drei Zwerge in Form und Maß zum Verwechseln ähnlich. Bei der Frontansicht macht man hingegen Unterschiede zwischen Kühlergrill, Scheinwerferform und natürlich den Markenlogos aus. Der Up hat zudem als einziger Kleiner einen Knick in der C-Säule und im Fondfenster. Markantester Unterschied am Heck: Der Up verfügt über eine stylisch schicke, voll verglaste Heckklappe, während Mii und Citigo am Kofferraum nur eine konventionelle Blechhaube haben.

Wertung: Vorteil VW Up

Technik

Im Inneren gibt es bei dem flotten Trio nahezu keine Unterschiede: Motoren (60 PS oder 75 PS), Fünfganggetriebe, Fahrgestell und Sicherheitsfunktionen sind allesamt baugleich und werden im slowakischen Bratislava eingebaut. Für alle Modelle gibt es optional gleich teure Öko-Pakete und Erdgas-Antriebe. Negativ auffallend beim Seat Mii: Bei dem Spanier gibt es eine Servolenkung nur gegen 300 Euro Aufpreis.

Wertung: Vorteil VW Up & Skoda Citigo

Raumangebot

Alle Minis aus dem Konzern bieten hinten wie vorne genügend Platz für vier Personen und haben ein identisches Kofferraumvolumen von 251 bis 951 Liter.

Wertung: Remis

Interieur & Zubehör

Hier gibt’s schon größere Unterschiede bei Ausstattung und Design. Der stylische Up wirkt hier im Vergleich mit den zweckmäßig aber etwas bieder ausgestattenen Geschwistern edler. Dafür bietet der Citigo viel zusätzlichen Schnickschnack wie Handtaschenhaken, Einkaufszettelhalter am Armaturenbrett und Netztaschen an und hinter den Vordersitzen. Kritikpunkte bei allen drei Marken: Die hinteren Fenster sind lediglich ausstellbar und die Beifahrerfenster nicht von der Fahrertür aus bedienbar.

Wertung: Vorteil VW Up

Käufer

Hier entscheidet neben dem Geldbeutel auch der Geschmack: Der VW Up ist etwas für junge Fahrer, gut situierte Singles, Familien und Zweitwageninteressenten aber auch ältere Zeitgenossen, die nicht so sehr auf’s Geld schauen müssen. Sparwillige Fahranfänger, ältere Alleinstehende, Paare und Familien fahren wohl eher aufdenzweckmäßigausgestatteten Seat Mii ab. Der etwas bieder und konservativ wirkende Skoda Citigo dürfte seine Anhängerschaft eher bei weiblichen Singles, Hausfrauen, Familien und älteren Paaren finden

Preise

Hier hat der Mii klar die Nase vorn. Die dreitürige Einstiegsversion mit 60 PS gibt’s ab 8890 Euro. Damit ist der Seat um 560 Euro günstiger als der Skoda Citigo (9450 Euro) und stolze 960 Euro billiger als der VW Up, der bei 9850 Euro startet. Ein Fünftürer kostet überall 475 Euro Aufpreis

Wertung: Vorteil Seat Mii

Heinz Wilhelm

Das kleinste Auto der Welt

Das kleinste Auto der Welt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Im Automobilbereich entlockt das Stichwort "Connectivity" kaum mehr als ein müdes Lächeln. Bei den motorisierten Zweirädern ist nun Kymco mit dem neuen AK 550i am Start, …
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis
Mit Tempo 150 durch die Stadt und dann nur einen Monat Fahrverbot? Das wird sich ändern: Teilnehmer an illegalen Autorennen riskieren künftig bis zu zwei Jahre Knast.
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis
Autodiebstahl: Polizei und Versicherung sofort informieren
Das Auto ist verschwunden - da ist der erste Schreck meist groß. Doch was ist zu tun, wenn es wirklich gestohlen worden ist? Und was können Autofahrer tun, um den Dieben …
Autodiebstahl: Polizei und Versicherung sofort informieren

Kommentare