+
Wenn unterwegs mit dem Auto etwas passiert, sollten Sie gut ausgerüstet sein.

Checkliste

Diese Dinge sollten Sie im Auto stets griffbereit haben

Auf der Fahrt kann so einiges unvorhergesehenes passieren: Deshalb ist es als Autofahrer wichtig, immer bestimmte Gegenstände bei sich zu haben.

Wie bei so vielen Dingen merkt man erst im Fall der Fälle, was man vergessen hat, mitzunehmen - das gilt sowohl für den Urlaub als auch für die Autofahrt. Bestimmte Gegenstände sollte jeder im Fahrzeug mit sich führen - und Sie können die meisten Situationen meistern.

Mit dem Auto unterwegs: Saisonales Zubehör, das dabei sein muss

Je nach Jahreszeit gehört verschiedenes Autozubehör zur nötigen Ausrüstung. Im Winter sollten definitiv Eiskratzer und Scheibenenteiser griffbereit sein. Ansonsten kann es schon mal sein, dass Sie keinen Durchblick mehr haben und Hilfe von anderen benötigen.

Bei manch einem wandert bei sommerlichen Temperaturen das Starthilfeset in die Garage. Zwar ist es richtig, dass im Winter die Fahrzeuge bei eisigen Temperaturen des Öfteren nicht wegspringen wollen, doch die Batterie kann altersbedingt zu jeder Jahreszeit den Geist aufgeben. Wer also auf Nummer sicher gehen will, sollte das Set stets dabei haben.

Was im Auto dabei sein muss: Diese Dinge sind gesetzlich vorgeschrieben

In Deutschland ist es gesetzlich vorgeschrieben, einen Verbandskasten mitzuführen. Fehlt die Ausrüstung bei der Polizeikontrolle, kann es ein Verwarnungsgeld von fünf Euro geben. Auch der TÜV notiert sich einen fehlenden oder abgelaufenen Verbandskasten bei der Hauptuntersuchung als geringfügigen Mangel. Der Verbandskasten muss der Norm DIN 13164 entsprechen.

Zudem herrscht in Deutschland laut Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (§ 53a StVZO) Warnwestenpflicht. Seit 2014 müssen alle Lkw, Pkw, Busse und Traktoren eine Sicherheitsweste mitführen. Wer keine dabei hat, muss mit einem Bußgeld von 15 Euro rechnen. Ebenso verhält es sich bei einem nicht vorhandenen Warndreieck.

Auch interessant: Darf ich eigentlich in einer Sackgasse parken?

Im Auto mitnehmen: Was ebenfalls nützlich ist

Für diejenigen, die ihre Tankfüllung schlecht einschätzen können oder nicht wissen, wann die nächste Tankstelle kommt, ist es sinnvoll Kraftstoff im Reservekanister mitzunehmen. Auch hierzu gibt es klare Regelungen. Laut ADAC dürfen Reservekanister in Deutschland die Gesamtmenge von 60 Liter nicht überschreiten. Aus Sicherheitsgründen wird aber empfohlen, nicht mehr als zehn Liter mitzuführen und den Kanister weit von den Insassen entfernt im Kofferraum aufzubewahren. Der Kanister muss zudem der DIN-Norm 7274 oder 16904 entsprechen, was bedeutet, dass er dicht, fest verschließbar und bruchsicher sein muss.  

In den seltensten Fällen kommt es dazu, dass ein Reifen während der Fahrt beschädigt wird. Ist dies aber doch einmal der Fall, ist es nützlich, einen Ersatzreifen dabei zu haben. Um diesen selbst montieren zu können, sollten außerdem ein Radkreuz und ein kleiner Wagenheber mitgeführt werden. Ansonsten kann bei einer Panne auch der Pannenservice gerufen werden, der das Fahrzeug abschleppt.

Lesen Sie auch: Darf ich eigentlich aufs Handy schauen, wenn das Auto steht?

So viel kosten Sie die zehn größten Verkehrssünden

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sind Sommerreifen bei mildem Winterwetter erlaubt?
Viele Autofahrer sind der Ansicht, dass in der dunklen Jahreszeit generell eine Winterreifenpflicht besteht. Darf man also überhaupt nicht mit Sommerreifen fahren?
Sind Sommerreifen bei mildem Winterwetter erlaubt?
Schnell und streifenfrei: So reinigen Sie Ihre Autoscheiben einfach von innen
Freie Sicht ist beim Autofahren oberste Pflicht. Mit unseren Tipps reinigen Sie Ihre Autoscheibe von innen richtig, schnell und streifenfrei.
Schnell und streifenfrei: So reinigen Sie Ihre Autoscheiben einfach von innen
Autokäufer weiß um Dieselskandal - kein Schadenersatz
Seit 2015 ist der Dieselskandal im öffentlichen Fokus. Wer nach dem Bekanntwerden ein Auto mit Schummelsoftware kaufte, hat kaum Chancen auf Schadenersatz. Das zeigt …
Autokäufer weiß um Dieselskandal - kein Schadenersatz
Der neue VW Caddy wird zum Golf für Praktiker
Die fünfte Generation des Kastenwagens Caddy rückt näher in Richtung Golf. Dafür baut er nicht nur auf dessen Plattform auf, sondern bedient sich auch innnen seines …
Der neue VW Caddy wird zum Golf für Praktiker

Kommentare