Welt & Raum

- Wer ein Auto "Galaxy" tauft, will dem Kunden das Image von einer glamourösen Fahrt durch den Raum der Welten aufpreisfrei mit dazu verkaufen. Das konnte man allerdings von der ersten Ford-Großraumlimousine, die man noch gemeinsam mit VW entwickelte und baute, nicht vorbehaltlos unterschreiben. Denn sie war bieder und nicht gerade spritzig. Jetzt ist der neue Galaxy da, und der ist ein echtes Eigengewächs von Ford.

Das Auto kommt an. Fürs Äußere erntet der Van ob seiner etwas kantigen Form sogar Lob von Passanten. Der Galaxy fällt auf und wirkt elegant, der Nutzaspekt ist geschickt kaschiert. Man spricht über den Wagen -was das höchste Lob für die Designer ist. Doch der Galaxy wird weniger an äußeren, sondern vielmehr an seinen inneren Werten gemessen. Da interessieren nicht elegante Ecken, sondern Platzangebot und Praxistauglichkeit. Dass sieben Einzelsitze serienmäßig sind, vermerkt man positiv, verschieben oder ausbauen lässt sich das Gestühl jedoch nicht. Der Einstieg in die dritte Reihe erfordert eine gewisse Gelenkigkeit, aber auch ein Erwachsener kann es dort eine ganze Weile aushalten, selbst die Kopfstützen genügen den Ansprüchen.

Die zwei Zusatzsitze lassen sich bei Nichtgebrauch in Sekunden einzeln umklappen, wird auch die zweite Reihe flachgelegt, ergibt sich eine ebene Ladefläche, auf die bis zu 2325 Liter Gepäck geladen werden können. 699 kg beträgt die maximale Zuladung -der Galaxy darf also viel und schwer schleppen. Eine ganze Menge des kleineren Krimskrams verschwindet dabei in den nahezu unzähligen Staufächern und Ablagen. Unser Exemplar war mit dem 130 PS starken 2,0-l-Turbodiesel ausgestattet. Der Motor wurde auch mit beladener Fuhre gut fertig und arbeitete abgesehen von einer kleinen Anfahrschwäche souverän.

Vor allem Kilometerfressen auf der Autobahn erwies sich als angenehme Aufgabe und Fahrten auf der Landstraße dank des Fahrwerks, in das man eine Spur Sportlichkeit hineininterpretieren kann, als lustvolle Transportiererei. Das leicht zu schaltende Sechsgang-Getriebe unterstützte dabei den Fahrer unauffällig, aber sehr effizient, und dank eines maximalen Drehmoments von 320 Nm (zwischen 1750 und 2240 U/min) sind Überholvorgänge ruckzuck erledigt. Weniger souverän ist der Ford-Van beim Einparken: Ohne den 490 Euro teuren Park-Piloten gibt’s wegen der unübersichtlichen Karosserie schnell Dellen in den Stoßstangen. Und wer sich den Luxus des Panoramadachs (765 Euro) gönnt, muss an sehr heißen Tagen mit einer leicht überforderten Klimaanlage rechnen.

Bei unseren Fahrten ermittelten wir einen sehr guten Durchschnittsverbrauch von 7,2 Liter Diesel auf 100 km. Die Sparsamkeit an der Zapfsäule wird der Galaxy- Besitzer zu schätzen wissen, denn der Kauf kann sich zu einer kostspieligen Angelegenheit entwickeln. Zwar verfügt die von uns gefahrene 29 825 Euro teure Ausstattungsvariante "Trend" bereits über viele sinnvolle Features, doch kommt man bei allzu sorglosem Ordern weiterer Extras schnell auf 40 000 Euro. Wer also besonders elegant in der Großraumlimousine Galaxy das All erobern will, sollte auch ein geräumiges Sparschwein haben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieses Auto ist 38 Millionen Euro wert - und trotzdem ein Schnäppchen
Experten erwarten, dass dieses legendäre Auto bald noch viel mehr wert ist. Im August wird der Sportflitzer in den USA versteigert.
Dieses Auto ist 38 Millionen Euro wert - und trotzdem ein Schnäppchen
Motorradfahrer wird 24-mal geblitzt – Gericht verhängt saftige Strafe
Innerhalb von sechs Wochen verewigte sich ein 18-Jähriger mehrfach auf Blitzerfotos. Die Bußgeldbescheide ignorierte er, weil er dachte man erkenne ihn nicht auf den …
Motorradfahrer wird 24-mal geblitzt – Gericht verhängt saftige Strafe
Das ist der richtige Zeitpunkt zum Tanken – ADAC klärt auf
Vorbei die Zeiten in denen Spritpreise nachts am höchsten waren. Der ADAC hat neue Zeiträume entdeckt, in denen Sie an der Tankstelle am meisten zahlen müssen.
Das ist der richtige Zeitpunkt zum Tanken – ADAC klärt auf
BMW ruft Dieselautos mit falscher Software in die Werkstatt
Das Kraftfahrtbundesamt hat ein Software-Update für BMW-Dieselfahrzeuge der 5er und 7er Reihe genehmigt. Der Autobauer hat die betroffenen Fahrzeughalter bereits …
BMW ruft Dieselautos mit falscher Software in die Werkstatt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.