+
Der Bugatti Veyron 16.4 Super Sport hat einen neuen Geschwindigkeitsrekord aufgestellt.

1200 PS: Neuer Weltrekord von Bugatti

Der Bugatti Veyron 16.4 Super Sport hat einen neuen Geschwindigkeitsrekord aufgestellt. Der für Straßen zugelassene Seriensportwagen fährt im Schnitt Tempo 413.

Beim ersten Versuch bleibt der GPS-Geschwindigkeitsmesser bei 427, 933 km/h stehen. Beim zweiten Mal erreichte das Fahrzeug sogar 434, 211 km/h. Als durchschnittliche Höchstgeschwindigkeit errechnen die Vertreter von TÜV und Guinness 431,072 km/h.

Bugatti Super Sport

Neuer Bugatti Veyron Super Sport

Der Bugatti Veyron Super Sport verfügt über 1200 PS und ein maximales Drehmoment von 1500 Newtonmeter. Zum Schutz der Reifen wird der Motor bei 415 km/h elektronisch abgeregelt.

Die ersten fünf Fahrzeuge – die sogenannte „Weltrekord–Edition“ in der Bicolor-Lackierung „schwarzes Sichtkarbon und Orange“ - sind bereits verkauft.

ml

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer wird 24-mal geblitzt – Gericht verhängt saftige Strafe
Innerhalb von sechs Wochen verewigte sich ein 18-Jähriger mehrfach auf Blitzerfotos. Die Bußgeldbescheide ignorierte er, weil er dachte man erkenne ihn nicht auf den …
Motorradfahrer wird 24-mal geblitzt – Gericht verhängt saftige Strafe
Dieses seltene Auto gab es nur 21 Mal und ist jetzt Millionen wert
7.000 Stunden hat der Besitzer in die Restauration gesteckt. Jetzt will er den Sportflitzer im August versteigern. Experten rechnen mit einem sehr hohen Preis.
Dieses seltene Auto gab es nur 21 Mal und ist jetzt Millionen wert
So oft sollten Sie den Pollenfilter in Ihrem Auto wechseln
Der Pollenfilter verhindert, dass Staubpartikel und Pollen ins Auto eindringen. Aber er sollte regelmäßig gewechselt werden, sonst sammeln sich Krankheitserreger.
So oft sollten Sie den Pollenfilter in Ihrem Auto wechseln
Die neue Mercedes C-Klasse im Test: So schlagen sich die neuen Modelle
Wir haben für Sie alle neuen Modelle der C-Klasse ausprobiert und haben einen klaren Favoriten. Aber überzeugen Sie sich selbst.
Die neue Mercedes C-Klasse im Test: So schlagen sich die neuen Modelle

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.