+
Werbung während der Fahrt: BMW ist bei der Entwicklung weit vorn.

Nervig oder nützlich

Machen Navis im Auto bald Werbung?

Schickes Hotel, günstigste Tankstelle oder auch einen kostenlosen Kaffee - in Zukunft soll das Navi im Auto während der Fahrt auch Werbung anzeigen.

Werbung aufs Navi soll es bald geben, wenn die Automobilhersteller laut "Auto Bild" sich durchsetzen. In Zukunft soll der Bildschirm im Cockpit auch Angebote - wie einen kostenlosen Kaffee - in der Nähe anzeigen. Moderne Handys beherrschen diese Technik bereits heute.

BMW hat demnach die Entwicklung eines "Virtuellen Marktplatzes der Zukunft" in Zusammenarbeit mit der Softwarefirma SAP abgeschlossen. Zur Beruhigung der Autofahrer deutet BMW an, dass die Technik abschaltbar sein wird. Auch ein das individuelles Interessenprofil des Fahrers soll das Auto nach derzeitiger Planung nicht erstellen. Der Navi-Hersteller TomTom plant bis jetzt wohl keine Einbindung von Werbung in seinen Geräten.

Cool und futuristisch: Blick ins Cockpit

Cool und futuristisch: Blick ins Cockpit

mid

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Der Markt für Reisemobile und Caravans boomt
In die Freizeitfahrzeuge halten jetzt immer mehr elektronische Helfer Einzug - von der Rückfahrkamera bis zum Abstandswarner. Deutschlands Versicherer halten das …
Der Markt für Reisemobile und Caravans boomt
Eine Nummer Größer: VW California XXL auf Crafter-Basis
Auf dem Caravan-Salon wird Volkswagen ein Reisemobil auf Basis des Kastenwagens VW Crafter zeigen. Angelehnt ist die Studie an den VW California, den Camping-Fans nur zu …
Eine Nummer Größer: VW California XXL auf Crafter-Basis
Wie ausgestorben: Was hat es mit diesem Autofriedhof auf sich?
Was wohl hinter diesem gruseligen Autofriedhof steckt? Seit Jahren hat es niemand mehr gewagt, dieses Areal zu betreten - aus einem traurigen Grund.
Wie ausgestorben: Was hat es mit diesem Autofriedhof auf sich?
Smartphone ist immer öfter auch Staumelder
Das Smartphone ist wahrsten Sinne des Wortes ein Multifunktionsgerät. Auch Autofahrer nutzen es immer häufiger - ob als Staumelder oder Routenplaner.
Smartphone ist immer öfter auch Staumelder

Kommentare