+
An der Mautstelle der Brennerautobahn A13 bei Schönberg (Österreich) soll es mit der Videomaut besonders schnell vorangehen.

Wie funktioniert die Videomaut in Österreich?

Kassenstationen und Vignetten gibt es in vielen europäischen Ländern, die Gebühren für die Autobahnnutzung erheben. Doch in unserem Nachbarland Österreich gibt es zudem eine besonders zeitsparende Einzugsmethode: die Videomaut.

In Österreich muss auf bestimmten Streckenabschnitten eine Sondermaut bezahlt werden, und zwar unabhängig von der Vignette. Das gilt zum Beispiel für die Brenner-, die Tauern- und die Pyhrn-Autobahn oder den Arlberg-Straßentunnel. Um das Bezahlen der Gebühr zu vereinfachen und den Durchfluss zu beschleunigen, wurde die Videomaut eingeführt.

Voraussetzung für die Nutzung ist, dass man sein Kennzeichen registriert. Das lässt sich vorab über das Internet erledigen oder an Tankstellen oder Raststationen. An der Mautstation gibt es dann spezielle Videomaut-Spuren, in denen Kameras die zuvor gespeicherten Kennzeichen erfassen und identifizieren, so der TÜV Nord. Wer schon bezahlt hat, bekommt automatisch freie Fahrt. Lange Wartezeiten, etwa in Ferienzeiten an den Spuren mit Kassenautomaten, lassen sich auf diese Weise umgehen.

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Volltanken vor Fahrt ins Ausland kann sich lohnen
Die Benzin-Preise unterscheiden sich von Land zu Land. Wo es sich für deutsche Autoreisende rechnet, vorher vollzutanken, verrät der ADAC.
Volltanken vor Fahrt ins Ausland kann sich lohnen
Studie deckt auf: Diesel stoßen mehr CO2 aus als Benziner
Eigentlich werden Dieselmotoren vor allem mit einem erhöhten Stickoxid-Ausstoß in Verbindung gebracht. Doch möglicherweise verursachen sie auch mehr CO2 als Benziner.
Studie deckt auf: Diesel stoßen mehr CO2 aus als Benziner
Aus diesem Grund sollten Sie jetzt schon Winterreifen kaufen
Für Autofahrer gilt die Faustregel "Von O bis O": Von Oktober bis Ostern sollte das Auto mit Winterreifen ausgestattet sein. Doch kaufen sollten Sie diese schon jetzt.
Aus diesem Grund sollten Sie jetzt schon Winterreifen kaufen
Kia Stonic startet Ende September ab 15 790 Euro
Der 4,14 Meter lange Kia Stonic bekommt zwar keinen Allradantrieb, dafür können die Kunden aber zwischen vielen bunten Farbkombinationen wählen. Die Preise starten bei …
Kia Stonic startet Ende September ab 15 790 Euro

Kommentare