+
Den Außenspiegel der Fahrerseite sollte man möglichst weit nach hinten drehen, sodass der tote Winkel reduziert wird. Foto: Patrick Pleul

Hand angelegt

Wie stelle ich den Außenspiegel richtig ein?

Der Blick in den Außenspiegel kann Leben retten. Daher sollte er vor der Fahrt eingestellt werden. Auf was man dabei achten sollte, erklärt der Tüv Nord.

Essen (dpa/tmn) - Die richtige Einstellung der Außenspiegel ist wichtig für die Sicherheit beim Fahren. So stellt man ihn ein:

Um den bestmöglichen Blick nach hinten zu haben, wird zunächst der Spiegel auf der Fahrerseite mit der linken Hand manuell oder mit Hilfe eines elektronischen Schalters so justiert, dass der Horizont in etwa in der Mitte der Spiegels erkennbar ist.

Die vertikale Einstellung wählen Fahrer so, dass das eigene Fahrzeug nur am inneren Rand des Spiegels erkennbar ist, der Spiegel also möglichst viel Sicht auf den hinteren Verkehr bietet, erklärt der Tüv Nord.

Ein Spiegel, der möglichst weit nach außen gedreht wird, reduziert den sogenannten toten Winkel. Allerdings sollte das eigene Fahrzeug gerade noch im Spiegel erkennbar sein, um bei Ein- und Ausparken eine bessere Übersicht zu haben.

Auch für den rechten Außenspiegel gilt, ihn möglichst so zu positionieren, dass die Straße in der unteren Hälfte und in der oberen Hälfte Autos, Bäume und der Himmel zu sehen sind. Auch hier ist es für das Rangieren nützlich, stets einen Teil des eigenen Autos im Blick zu haben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Enormes Wachstum: Europäischer Automarkt brummt
Der europäische Automarkt ist gewachsen. 2017 war nicht nur ein Erfolg - sondern das drittstärkste Jahr der Geschichte.
Enormes Wachstum: Europäischer Automarkt brummt
Keine Pappe gegen festgefrorene Wischerblätter nutzen
Oft sieht man Pappen unter den Scheibenwischern liegen. So sollen sie nicht an der Autoscheibe festfrieren. Doch obwohl so eine Pappe schnell zur Hand ist, sollten …
Keine Pappe gegen festgefrorene Wischerblätter nutzen
Express mit Zuschlag: BMW S 1000 XR
Sie vereint das Beste aus Sport, Adventure und Touring - die BMW S 1000 XR. Im Fahrbericht lesen Sie, wie sich die Maschine auf der Straße schlägt.
Express mit Zuschlag: BMW S 1000 XR
Dachbox montieren - so geht's
Wird das Auto zum Packesel, sorgt ein Jetbag für zusätzlichen Stauraum. Wir erklären Ihnen, wie Sie die Dachbox richtig auf Ihrem Autodach anbringen.
Dachbox montieren - so geht's

Kommentare