S-Bahn-Chaos: Ausfälle auf der Stammstrecke

S-Bahn-Chaos: Ausfälle auf der Stammstrecke

Brandgefahr: Rückruf-Aktion bei BMW

BMW muss erneut Autos wegen möglicher Brandgefahr in die Werkstätten zurückrufen. Betroffen sind weltweit aber nur 9.200 Fahrzeuge.

Wie ein Sprecher des Münchner Herstellers am Montag sagte, seien weltweit aber nur rund 9200 Fahrzeuge betroffen; bei BMW ab der 5er-Reihe aufwärts Autos mit großen Acht- und Zwölfzylindermotoren, bei der Marke Mini Autos in der Motovariante Cooper S und John Cooper Works.

Erst Ende März beorderte BMW weltweit 1,3 Millionen Autos wegen möglicher Mängel zurück, im Januar hatte der Konzern 235 000 Minis zurückgerufen. Im aktuellen Fall könne eine möglicherweise rissige Abdeckung der Zusatzkühlmittelpumpe des Turboladers einen Kurzschluss auslösen, der schlimmstenfalls auch ein Feuer verursachen könnte.

Autodebakel- die größten Rückrufaktionen

Autodebakel - die größten Rückrufaktionen

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Verbrauche ich weniger Sprit, wenn der Tank nicht voll ist?
Viele Autofahrer glauben, dass sie Sprit sparen, wenn sie nicht volltanken – denn so hat das Fahrzeug weniger Gewicht zu schleppen. Doch geht die Rechnung auf?
Verbrauche ich weniger Sprit, wenn der Tank nicht voll ist?
Bereits gefahren: Überarbeitete Ducati Multistrada 1260
Die Italiener haben der Neuauflage ihres reisetauglichen Kurvenfegers, der nun als Multistrada 1260 ab sofort beim Händler steht, ein paar Komfort-Gene verpasst.
Bereits gefahren: Überarbeitete Ducati Multistrada 1260
Erste VW-Diesel von Umrüstungsverweigerern stillgelegt
VW-Kunden, die ihr Diesel-Fahrzeug umzurüsten müssen, sollten der Aufforderung innerhalb der gesetzten Frist nachkommen. Ansonsten droht die Stilllegung des Fahrzeugs. …
Erste VW-Diesel von Umrüstungsverweigerern stillgelegt
Amphetamin: Fahrer muss unwissentlichen Konsum belegen
Fahren unter Alkoholeinfluss ist ein absolutes No-Go. Mit Drogen im Blut in eine Verkehrskontrolle geraten, bedeutet ebenfalls Ärger mit der Polizei. Da helfen auch …
Amphetamin: Fahrer muss unwissentlichen Konsum belegen

Kommentare