Willkommen im Club, Man

München - Da jubelt nicht nur der altgediente Mini-Fan innerlich auf: BMW startet den legendären Mini Clubman in moderner Auflage ab dem 10. November zu Preisen ab 19 900 Euro. Der Preis gilt für die 1,6-l-Cooper-Variante mit 120 PS. Der stärkere Cooper S Clubman mit 175 PS steht mit 23 900 Euro in der Liste und der 1,6-l-Diesel mit 110 PS kostet 21 600 Euro.

Im Vergleich zum Mini-Zweitürer wurde der frontangetriebene Clubman um 24 cm gestreckt und der Radstand um 8 cm erweitert. In den nach wie vor engen Fünfsitzer passen hinten 260 Liter rein, bei umgeklappter Rückbank sinds sogar bis zu 930 Liter. Ran kommt man an das Gepäckabteil von hinten durch zwei seitlich öffnende Türen. Rechts gibt es zudem eine so genannte Clubdoor, die entgegen der Fahrtrichtung öffnet und den Passagieren hinten das Ein- und Aussteigen erleichtern soll.

Ansonsten ist die Technik wie im normalen Mini, also mit u. a. automatischer Start-Stopp-Funktion, einer Bremsenergie- Rückgewinnung, sechs Airbags, Gurtstraffer vorn und dem ISOFIX-Kindersitzbefestigungssystem im Fond. Die Clubman-Premiere als dritte Karosserievariante der Mini-Baureihe ist im September auf der IAA in Frankfurt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diese Rollerfahrt nimmt ein bestürzendes Ende
Für einen Rollerfahrer in der chinesischen Großstadt Beihai nahm die abendliche Fahrt ein jähes Ende - denn vor ihm tat sich wortwörtlich der Boden auf.
Diese Rollerfahrt nimmt ein bestürzendes Ende
Mit dieser schrägen Ansage verteidigt ein Autofahrer sein Revier
Bei diesem Autofahrer weiß man, woran man ist - und wobei man sich besser in Acht nehmen sollte. Das zeigt eine Aufschrift, die er an sein Auto geklebt hat.
Mit dieser schrägen Ansage verteidigt ein Autofahrer sein Revier
Gefahr durch Hitze: Notfalls beim Auto Scheibe einschlagen
Bei hohen Außentemperaturen kann es im Innenraum eines Autos sehr heiß werden. Wer sich darin aufhält, kann einen Hitzschlag erleiden. Daher sollten Passanten zu …
Gefahr durch Hitze: Notfalls beim Auto Scheibe einschlagen
Quadro3: Das Schweizer Dreirad hat nun einen stärkeren Motor
Seit fünf Jahren gibt es bei uns das Dreirad Quadro3 aus Schweizer Produktion. Nun geht die neueste Generation mit überarbeitetem Motor an den Start.
Quadro3: Das Schweizer Dreirad hat nun einen stärkeren Motor

Kommentare