So wird der neue VW Tiguan

- Endlich gibt VW einen konkreteren Ausblick auf den lang erwarteten Offroader Tiguan: Nachdem die Wolfsburger im Frühjahr auf dem Genfer Autosalon als "Concept A" eine erste Studie des kompakten Geländewagens gezeigt hatten, enthüllen sie jetzt auf der Los Angeles Auto Show (1. - 10. 12.) ein weiteres Konzeptauto. Diese zweite Tiguan-Studie kommt der für Ende 2007 geplanten Serienversion nun deutlich näher.

Der in leuchtendem Orange lackierte "Concept Tiguan" ist kein zweitüriges Geländecoupé mehr, sondern ein konventionelles Sports Utility Vehicle (SUV) mit vier Türen, das viele Komponenten des Golf nutzt. Allerdings ist der 1,85 m breite und 1,69 m hohe Offroader mit einer Länge von 4,40 m etwas größer als der Golf.

Im Innenraum findet man unter einem großen Panoramadach eine Rückbank mit drei Plätzen, die in Längsrichtung verschoben und asymmetrisch geteilt umgeklappt werden kann. So wächst die Ladelänge auf bis zu 2,50 m. Weitere Details will VW erst im Frühjahr bekannt geben. Das gilt auch für den Antrieb, der zumindest in einigen Versionen ausschließlich über die Vorderachse erfolgen soll.

In der Studie in Los Angeles hat VW einen neuen "Clean-TDI" montiert, der ganz im Zeichen der mit Mercedes, Audi und Jeep geschlossenen "Bluetec"-Allianz zur Einführung sauberer Diesel in den USA steht. Dieser Motor wird von einem neuen NOx-Speicherkat gereinigt und stößt deshalb 90 Prozent weniger Stickoxide (NOx) aus als heutige Motoren, heißt es dazu aus Wolfsburg: "Die Clean-TDI werden die strengsten Abgasnormen der Welt erfüllen."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
Alter Name, Zukunftstechnik: Borgward hat eine Isabella als Konzeptstudie auf die Räder gestellt, die elektrisch fährt und die Insassen mit Hologramm-Anzeigen im …
Neue Studie auf der IAA: Borgward elektrisiert die Isabella
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Abschreckendere Strafen für Autofahrer: Das Handy am Steuer kostet künftig bis zu 200 Euro plus Fahrverbot. Und es kommt noch mehr:
200 Euro und Fahrverbot: Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Manche Autofahrer mögen es sehr schnell und veranstalten illegale Rennen. Ein neues Gesetz soll solche Temposünder das Fürchten lernen. Denn es drohen nicht nur …
Rasern drohen künftig deutlich härtere Strafen
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i
Im Automobilbereich entlockt das Stichwort "Connectivity" kaum mehr als ein müdes Lächeln. Bei den motorisierten Zweirädern ist nun Kymco mit dem neuen AK 550i am Start, …
Vernetzt in die Zukunft: Erfahrungen mit dem Kymco AK 550i

Kommentare