+
Ab Mitte Mai bringt Yamaha den Supersportler YZF-R6 zu Preisen ab 13 995 Euro in den Handel. 

Supersportler

Yamaha YZF-R6 startet im Mai ab 13.995 Euro

Yamaha hat seine YZF-R6 überarbeitet. Äußerlich bekommt das Modell mehr Ähnlichkeit mit der YZF-R1 und damit mehr Aerodynamik. Auch die verbesserte Elektronik soll die Maschine zu einem Supersportler machen.

Yamaha hat die Preise seiner YZF-R6 für das Modelljahr 2017 mitgeteilt. Der Supersportler ist ab Mitte Mai ab 13.995 Euro zu bekommen, so der japanische Hersteller.

Der flüssigkeitsgekühlte Vierzylinder soll 87,1 kW/118,4 PS bei 14.500 Umdrehungen leisten und bei 10 500 Touren 61,7 Newtonmeter Drehmoment parat halten. Neben einer neuen sechsstufigen Traktionskontrolle ist auch ein Schnellschaltsystem für das Sechsgang-Getriebe an Bord.

Die überarbeitete Maschine kommt mit komplett neuem Verkleidungsdesign mit vielen Lüftungsschlitzen und tiefsitzenden LED-Doppelscheinwerfern auf den Markt. Die Optik orientiere sich an der YZF-R1, dem Flaggschiff der Reihe.

Die neuen Verkleidungsteile inklusive neuer Scheibe sollen dabei für acht Prozent weniger Luftwiderstand sorgen, so Yamaha. Wer mit dem Bike auf die Rennstrecke will, kann durch weiteres Zubehör ohne Straßenzulassung das Aussehen verändern und die Leistung der Maschine steigern.

dpa/tmn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

So schonen Sie Ihre Autobatterie im Winter
Zur kalten Jahreszeit verweigern Autobatterien oft den Dienst und das Auto bewegt sich nicht mehr von der Stelle. So gehen Sie schonend mit dem Kraftspender um.
So schonen Sie Ihre Autobatterie im Winter
So lassen Sie Ihren Gebrauchten umsonst verschrotten
Auch Autos halten nicht ewig - aber was machen Sie mit dem Gebrauchten, wenn ihn keiner mehr haben will? Wir erklären Ihnen, wo und wie Sie ihn entsorgen.
So lassen Sie Ihren Gebrauchten umsonst verschrotten
Beim Tuning auf amtliche Prüfzeichen achten
Tunen meint das Aufrüsten von Geräten gegenüber der Standardausrichtung. Besonders Autos erhalten durch neue Feinheiten noch einmal einen Schliff. Aber Achtung: Jedes …
Beim Tuning auf amtliche Prüfzeichen achten
Vielfahrer sollten alle zwei Wochen zur Winterwäsche
Die kalte Jahreszeit setzt dem Auto zu. So sorgen Streusalz und eisige Temperaturen für ein höheres Rostrisiko. Daher sollten vor allem Vielfahrer regelmäßig die …
Vielfahrer sollten alle zwei Wochen zur Winterwäsche

Kommentare