Toyota Land Cruiser
1 von 28
Robust und zuverlässig: Toyota Land Cruiser BJ 1951. Am 1. August 1951 wurde die Allradlegende erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.
Toyota Land Cruiser
2 von 28
Der Land Cruiser V8 von heute fährt bis 70 Zentimeter durchs Wasser und ist für viele Globetrotter der beste Reisebegleiter. Seine Steigfähigkeit beträgt 45 Prozent, der Kippwinkel 44 Grad und die Mindestbodenfreiheit 225 Millimeter. Für eine 180-Grad-Wende benötigt der Land Cruiser V8 11,9 Meter.
Toyota Land Cruiser
3 von 28
Toyota Land Cruiser von 195, hieß damals noch BJ. Der Modellcode von Toyota besteht aus dem Buchstaben J (für Geländewagen) und einer Zahl für die Fahrzeuggeneration.
Toyota Land Cruiser
4 von 28
Toyota Land Cruiser J2 1955: 1954 erhielt die letzte Version des BJ die Bezeichnung „Land Cruiser“.  Er sollte für den Export auch ein bisschen ziviler aussehen. Unter diesem Begriff Land Cruiser wurde Toyotas Geländefahrzeug dann zur Legende, das bislang über sechs Millionen Käufer in mehr als 190 Ländern fand.
Toyota Land Cruiser
5 von 28
Toyota BJ 42.
Toyota Land Cruiser
6 von 28
J45 als Pickup Kurzpritsche von 1958.
Toyota Land Cruiser
7 von 28
Toyota Land Cruiser J2 von 1958.
Toyota Land Cruiser
8 von 28
Toyota Land Cruiser J2 von 1958.

Der Unaufhaltsame: Toyota Land Cruiser

  • schließen

Am 1. August 1951 stellte Toyota erstmals den BJ der Öffentlichkeit vor. Heute ist der Toyota Land Cruiser eine Off-Road Legende. 

Der Off-Roader hieß damals noch BJ und war vornehmlich für nicht zivile Zwecke entwickelt worden. Der Land Cruiser ist so robust wie kaum ein anderes Allradfahrzeug.

Der Name Land Cruiser ist auf der ganzen Welt bekannt, in manchen Ländern erhielt der Toyota sogar Spitznamen, die nicht zuletzt auf seine unvergleichlichen Talente in Sachen Zuverlässigkeit, Robustheit und Offroad-Tauglichkeit zurückzuführen sind.

So war die 50er-Serie in den Vereinigten Staaten als Moose, also als Elch bekannt, während die Chinesen den Land Cruiser als Shamowang, König der Wüste bezeichneten.

In Lateinamerika heißt der Geländegänger nur El Macho, die Brasilianer nannten eine Spezialversion des Land Cruiser „Bandeirante“ nach den portugiesischen Pionieren, die das Land vor Jahrhunderten erkundeten.

ml

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen
Welche Autos fahren eigentlich milliardenschwere Unternehmer wie Mark Zuckerberg oder Schauspieler wie Brad Pitt? Klicken Sie sich durch die Bildergalerie.
Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen
Seat Ibiza: Kleiner Löwe mit neuem Mut
Mit dem Leon kam für Seat die Wende. Jetzt, wo die VW-Tochter aus dem Gröbsten raus ist, bekommt der Löwe einen kleinen Bruder: den Ibiza. Die fünfte Generation will mit …
Seat Ibiza: Kleiner Löwe mit neuem Mut
60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam
Für die Italiener war er so wichtig wie für uns Deutsche der Käfer. Denn erst der Fiat 500 hat die Tifosi so richtig mobil gemacht. Doch diesseits der Alpen stand er …
60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam
McLaren 720S: Rushhour auf der Rennstrecke
In der Formel 1 hat McLaren gerade keinen Lauf. Dafür läuft es auf der Straße. In einer Modellgeneration haben es die Briten mit Autos wie dem MP4-12C auf Augenhöhe mit …
McLaren 720S: Rushhour auf der Rennstrecke

Kommentare