+
Ende März wird die Uhr um eine Stunde vorgestellt. Gefühlt bedeutet das eine Stunde weniger Schlaf - ein Risiko für Autofahrer.

Vor allem Pendler gefährdet

Zeitumstellung ist ein Unfallrisiko

Berlin - Frühjahrsmüdigkeit im Verkehr ist kein Scherz: Die Zeitumstellung schwächt Autofahrer und ist vor allem für Pendler gefährlich, warnt der Deutsche Verkehrssicherheitsrat.

Die Umstellung auf Sommerzeit sorgt bei vielen Autofahrern für einen Mini-Jetlag. Wie Sven Rademacher vom Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) sagt, sollten vor allem Pendler, die früh morgens viel Zeit im Wagen verbringen, die Zeitumstellung am 31. März sehr ernst nehmen: Sie ist ein Unfallrisiko. Laut dem Auto Club Europa (ACE) steigen die Unfallzahlen nach dem Beginn der Sommerzeit regelmäßig um bis zu 30 Prozent.

Müdigkeit vorbeugen: Früher ins Bett gehen & den Kreislauf ankurbeln

Damit die Zeitumstellung den Körper nicht zu sehr schlaucht, rät Rademacher, schon ein paar Tage vorher damit zu beginnen, früher als sonst ins Bett zu gehen. Außerdem sollten Autofahrer morgens ihren Kreislauf in Gang bringen. Das könne durch eine Wechseldusche geschehen, durch eine extra Tasse Kaffee oder durch Gymnastik - je nachdem, was individuell am besten wirke, sagt Rademacher. Er warnt davor, stattdessen zu Medikamenten zu greifen. Wer längere Strecken fährt, sollte zwischendurch eine Pause einlegen. Während der kurzen Rast darf Bewegung nicht fehlen.

Schwächegefühl nicht einfach ignorieren

Das Wichtigste sei, die Müdigkeit nicht einfach zu ignorieren, erklärt Rademacher. Stattdessen sollte der Fahrer sich so früh wie möglich bewusst machen, dass ihn die Zeitumstellung beeinträchtigen kann, und danach handeln.

Gerade auf dem Weg zur Arbeit seien viele Menschen ohnehin unkonzentriert, weil sie die Strecke jeden Tag fahren. Durch die Zeitumstellung komme zu dieser Monotonie noch die Müdigkeit hinzu - ein gefährlicher Mix. Besonders die sogenannten Eulen sollten aufpassen: Anders als den Lerchen fällt es ihnen schon ohne Zeitumstellung schwer, morgens in die Gänge zu kommen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So reinigen Sie Ihre Autositze mit Hausmitteln
Egal ob, Wasserflecken oder anderer Schmutz: Wir erklären Ihnen, wie Sie Ihre Autositze mit Hausmitteln reinigen.
So reinigen Sie Ihre Autositze mit Hausmitteln
Handy, Rettungsgasse & Co: Ab heute gelten härtere Strafen
Wer ab heute mit dem Handy am Steuer erwischt wird oder die Rettungsgasse blockiert, hat mit härteren Strafen zu rechnen - das sind die Gesetzesänderungen.
Handy, Rettungsgasse & Co: Ab heute gelten härtere Strafen
Dieser Zebra-Streifen rettet Leben - Jeder würde sofort abbremsen
Straßenverkehr neu gedacht: Ein kleines Fischerdorf im Nordwesten Islands sorgt mit einer kuriosen Innovation für Furore. Zebrastreifen in 3D sollen künftig die …
Dieser Zebra-Streifen rettet Leben - Jeder würde sofort abbremsen
Unglaubliches Unfall-Video! So etwas haben Sie noch nie gesehen
Ein tonnenschwerer Kran krachte auf einen fahrenden Audi - doch mit dem, was danach passiert, hat niemand gerechnet.
Unglaubliches Unfall-Video! So etwas haben Sie noch nie gesehen

Kommentare