BMW zündet Baby-Stufe 2

München - Ein Geheimnis war es schon lange nicht mehr: BMW erweitert die Modellpalette des 1ers. Ab Herbst gibt es die kleinste Baureihe der Münchner auch als Coupé. Die Preise liegen etwa 1800 Euro über dem Dreitürer und beginnen bei 28 600 Euro. Die Coupé-Variante feiert auf der IAA in Frankfurt (13. - 23. September) Weltpremiere.

Für den Antrieb des sportlichen 2+2-Sitzers werden ausschließlich kräftige Turbo-Motoren angeboten. Der Zweitürer mit dem auffällig kurzen Heck erreicht bei einem Radstand von 2,66 Meter eine Länge von 4,36 Meter und bietet Platz für vier Personen. Wobei das Raumangebot hinten auch hier für zwei Erwachsene nicht besonders groß sein dürfte, wenn selbst die Münchner nur von einem 2+2-Sitzer sprechen. Der Kofferraum fasst 370 Liter und läßt sich durch eine serienmäßig im Verhältnis 60 : 40 umklappbare Rücklehne der hinteren Sitzbank erweitern. Optisch gleicht die sportliche Karosserieversion des Zweitürers bis zur A-Säule den Steilheckmodellen. Dahinter schwingt sich das Dach in Richtung des kurzen Hecks, dessen Abschluss ein kleiner Spoiler bildet. Rund um die Karosserie sorgen Schweller und Schürzen für dynamische Optik.

Gegenüber Drei- und Fünftürer ist das Coupe um zwölf Zentimeter gewachsen. Mit dem neuen Modell führt BMW in der 1er-Reihe auch zwei neue Motoren ein. An der Basis steht im 120d der bekannte Zweiliter-Diesel mit 177 PS und 350 Nm, der eine Höchstgeschwindigkeit von 228 km/h erreicht und im Mittel 4,8 Liter verbraucht. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 128 Gramm pro Kilometer. Darüber rangiert im 123d ein neuer Diesel mit variablem Doppelturbo, der aus ebenfalls zwei Liter Hubraum 204 PS schöpft, 400 Nm und 238 km/h erreicht. Er verbraucht 5,2 Liter und stößt 138 Gramm CO2 pro Kilometer aus.

Beide Diesel werden serienmäßig mit einem Partikelfilter angeboten. Vorerst einziger Benziner im 1er Coupé wird ein drei Liter großer Reihensechszylinder im 38 550 Euro teuren 135i, der mit 306 PS die Leistungsspitze in diesem Fahrzeugsegment markiert. Mit maximal 400 Nm beschleunigt er in nur 5,3 Sekunden auf Tempo 100, erreicht eine Spitze von 250 km/h und verbraucht im Schnitt 9,2 Liter (220 g/km).

Wie bei allen anderen Karosserievarianten des 1ers setzt BMW auch im Coupé auf das neue Maßnahmenpaket "Efficient Dynamics", um den Verbrauch und den CO2-Ausstoß zu verringern. Der Zweitürer bekommt dafür unter anderem eine Start-Stopp-Automatik, eine Schaltpunktanzeige, eine bedarfsgerechte Steuerung der Nebenaggregate und eine Bremsenergie- Rückgewinnung. Mit dem Start des Einser-Coupés steht auch eine Markteinführung der 1er-Reihe als Einstiegsmodell in den USA unmittelbar bevor.

Wobei das Coupé nach letzten Informationen aus Unternehmenskreisen noch lange nicht die letzte 1er-Variante ist: Wer mit offenen Augen auf den Straßen in und um Müchen herum fährt, dem müssten diverse Erprobungsautos eines neuen 1er-Cabrios mit Stoffverdeck aufgefallen sein.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto in Garten vergraben - Polizei deckt Verbrechen auf
Menschen finden in ihren Gärten manchmal die spannendsten Dinge: uralte Fossilien, historische Münzen - oder Autos! Die unglaubliche Geschichte lesen Sie hier.
Auto in Garten vergraben - Polizei deckt Verbrechen auf
ADAC meldet Staurekord für 2017
Immer mehr und immer länger - so viele Staus wie im letzten Jahr gab es nie zuvor. Außerdem waren sie länger als in den vorhergehenden Jahren.
ADAC meldet Staurekord für 2017
Renault Twingo II erhält durchwachsene TÜV-Bilanz
Wer einen Renault Twingo fährt, muss nach längerer Gebrauchsdauer mit Problemen rechnen. Das zeigt der "TÜV Report 2018". Meist offenbaren sich die Mängel jedoch nur auf …
Renault Twingo II erhält durchwachsene TÜV-Bilanz
Dieselfahrer tanken im Winter besser immer voll
In der kalten Jahreszeit sollten vor allem Fahrer älterer Dieselautos ein paar Regeln beachten, damit sich der Kraftstofffilter nicht zusetzt.
Dieselfahrer tanken im Winter besser immer voll

Kommentare