+
Wer sein Auto ummelden will, der kann nach Einschätzung des ADAC froh sein, wenn er in Potsdam wohnt.

Lange Wartezeiten

15 Zulassungsstellen im ADAC Test

Wer Auto, Motorräder oder Anhänger anmelden oder abmelden will, muss zur zuständigen Zulassungsstelle. Das kann viel viel Zeit kosten. Der ADAC hat nun 15 deutsche Behörden getestet. Das Ergebnis überrascht. 

Wer sein Auto ummelden will, der kann nach Einschätzung des ADAC froh sein, wenn er in Potsdam wohnt. Die brandenburgische Hauptstadt gewann eine ADAC-Stichprobe bei den Kraftfahrzeug-Zulassungsstellen in 15 deutschen Großstädten. Das Ergebnis: Die deutschen Zulassungsstellen sind besser als erwartet. Nach ADAC-Angaben präsentierten sie sich „meist modern, bürgerfreundlich und serviceorientiert“.

Neben Potsdam schnitten noch die Zulassungsstellen in Stuttgart und Dortmund mit „sehr gut“ ab, wie der ADAC in München mitteilte. Die Note „gut“ ging an Freiburg, Nürnberg, Dresden, Erfurt, Hannover, Köln, München, Frankfurt und Hamburg. Nur die Zulassungsstellen in Bremen, Magdeburg und Berlin erschienen den ADAC-Prüfern lediglich „ausreichend“. Bei hunderten Autokennzeichen in Deutschland und noch mehr Zulassungsämtern ist der Test aber wenig repräsentativ.

Wartezeiten bis zu zwei Stunden

Als „größtes Ärgernis“ der geprüften Behörden identifizierten die Prüfer vor allem „wenig arbeitnehmerfreundliche Öffnungszeiten“ und lange Wartezeiten von im Schnitt mehr als 30 Minuten, im Einzelfall sogar mehr als zwei Stunden. Bei allen geprüften Ämtern - mit Ausnahme von München und Erfurt - kann man nach ADAC-Angaben allerdings einen Termin vereinbaren, um lange Wartezeiten zu umgehen.

Bereits im Jahr 2002 hatte der Automobilclub Zulassungsstellen getestet - damals noch mit eher ernüchterndem Ergebnis. Einem Viertel der Behörden bescheinigte der ADAC vor elf Jahren erhebliche Defizite in Sachen Bürgerfreundlichkeit. Die Zulassungsstelle in Potsdam, strahlender Sieger im aktuellen Test, sei damals noch mit „mangelhaft“ bewertet worden.

39 Stunden pro Woche - und sogar samstags - ist die getestete Potsdamer Behörde laut neuem ADAC-Test geöffnet. Zum Vergleich: Beim Testverlierer, der Zulassungsstelle im Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg, waren es nur 21,5 Stunden pro Woche.

Snack-Sünden im Auto

Snack-Sünden im Auto

Für den Zulassungsstellen-Test hatte der ADAC nach eigenen Angaben inkognito per Telefon, Internet und E-Mail Informationen über die Hauptzulassungsstellen in den 15 Städten eingeholt sowie pro Stadt acht Kunden an vier verschiedenen Tagen während der Bearbeitung vor Ort begleitet. Alles in allem arbeiteten die Tester jeweils rund 150 Prüfpunkte ab.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wagenheber: Qualität zahlt sich aus - und hat ihren Preis
Für die meisten Arbeiten am eigenen Auto wird ein Wagenheber benötigt. Wer hier auf Qualität achtet, wird belohnt. Denn Ausstattung und Komfort der Modelle gehen oft …
Wagenheber: Qualität zahlt sich aus - und hat ihren Preis
Diese Rollerfahrt nimmt ein bestürzendes Ende
Für einen Rollerfahrer in der chinesischen Großstadt Beihai nahm die abendliche Fahrt ein jähes Ende - denn vor ihm tat sich wortwörtlich der Boden auf.
Diese Rollerfahrt nimmt ein bestürzendes Ende
Mit dieser schrägen Ansage verteidigt ein Autofahrer sein Revier
Bei diesem Autofahrer weiß man, woran man ist - und wobei man sich besser in Acht nehmen sollte. Das zeigt eine Aufschrift, die er an sein Auto geklebt hat.
Mit dieser schrägen Ansage verteidigt ein Autofahrer sein Revier
Gefahr durch Hitze: Notfalls beim Auto Scheibe einschlagen
Bei hohen Außentemperaturen kann es im Innenraum eines Autos sehr heiß werden. Wer sich darin aufhält, kann einen Hitzschlag erleiden. Daher sollten Passanten zu …
Gefahr durch Hitze: Notfalls beim Auto Scheibe einschlagen

Kommentare