Klaus Wiendl

Klaus Wiendl

Klaus Wiendl, 1942 aufgewachsen in München, steht schon seit 1963 mit einem Bein am Tegernsee, nachdem er dort seine spätere Frau kennenlernte. 2007 zogen beide an den See. Zuvor war er 40 Jahre beim Bayerischen Rundfunk, 28 Jahre davon als Redakteur beim ARD Politmagazin Report München, zuständig für investigative Beiträge. 2001 wurde er Gründungs- und Vorstandsmitglied des Journalistenvereins Netzwerk Recherche. Zehn Jahre versuchte er auch als Lehrbeauftragter der Kath. Universität Eichstätt im Fachbereich Journalistik dem Nachwuchs das Wesentliche im Magazin-Journalismus beizubringen. Seit 2007 ist er im Unruhestand und immer noch neugierig. Privat ist er ein begeisterter Bergsportler jeglicher Art.

Zuletzt verfasste Artikel:

Ende der Usmanow-Sanktionen? Ex-CSU-Abgeordneter Gauweiler könnte ihn in Brüssel vertreten

Ende der Usmanow-Sanktionen? Ex-CSU-Abgeordneter Gauweiler könnte ihn in Brüssel vertreten

Seit dem Kriegsbeginn in der Ukraine ging es den russischen Oligarchen finanziell an den Kragen. Jetzt könnte sich zumindest Alisher Usmanow bald juristisch dagegen wehren.
Ende der Usmanow-Sanktionen? Ex-CSU-Abgeordneter Gauweiler könnte ihn in Brüssel vertreten
Zoff um „Alpen-Chalets“ am Tegernsee: „Bauträger werden Millionäre, Einheimische sind die Dummen“

Zoff um „Alpen-Chalets“ am Tegernsee: „Bauträger werden Millionäre, Einheimische sind die Dummen“

Vier Mehrfamilienhäuser sind in Rottach-Egern in der Auenstraße entstanden und dabei offenbar auch ein Riss zum Nachbargrundstück von Sepp Kandlinger. Der sieht sich geschädigt und geht gegen den Bauträger vor.
Zoff um „Alpen-Chalets“ am Tegernsee: „Bauträger werden Millionäre, Einheimische sind die Dummen“
Orban setzt sich für Tegernsee-Oligarch und Putin-Freund Usmanow ein

Orban setzt sich für Tegernsee-Oligarch und Putin-Freund Usmanow ein

Geht es nach Ungarns Regierungschef Orban, darf Alisher Usmanow bald wiederfrei über sein Vermögen verfügen. Derzeit gelten Sanktionen gegen den Usbeken.
Orban setzt sich für Tegernsee-Oligarch und Putin-Freund Usmanow ein
Usmanow-Villa am Tegernsee? Neubau-Antragsteller nicht auffindbar –  Behörde sucht „Phantom“

Usmanow-Villa am Tegernsee? Neubau-Antragsteller nicht auffindbar – Behörde sucht „Phantom“

Eine Villa am Tegernsee wurde in Auftrag gegeben. Dahinter soll Putin-Freund und Oligarch Alisher Usmanow stecken. EU-Sanktionen stoppten den Bau, auch für eine Behörde wurde es problematisch.
Usmanow-Villa am Tegernsee? Neubau-Antragsteller nicht auffindbar – Behörde sucht „Phantom“
Schwerer Schlag gegen Russen-Oligarch Usmanow: Ukraine stellt 160.000 Tonnen Eisenerz sicher

Schwerer Schlag gegen Russen-Oligarch Usmanow: Ukraine stellt 160.000 Tonnen Eisenerz sicher

Der Ukraine soll ein schwerer Schlag gegen den Oligarchen Usmanow und die russische Eisenindustrie gelungen sein. Erz sollte nach Russland geschmuggelt werden.
Schwerer Schlag gegen Russen-Oligarch Usmanow: Ukraine stellt 160.000 Tonnen Eisenerz sicher
Apotheker müssen improvisieren: „Arzneimangel wie in der Dritten Welt“

Apotheker müssen improvisieren: „Arzneimangel wie in der Dritten Welt“

Einst wurde Deutschland als „Apotheke der Welt“ gerühmt. Davon ist nichts mehr zu sehen. Derzeit verwalten Apotheker nur den Notstand. Die Folge: für manche Patienten geht es ums Überleben.
Apotheker müssen improvisieren: „Arzneimangel wie in der Dritten Welt“
Razzia im Luxushotel Überfahrt: Steuerfahnder suchen nach Spuren – Putin-Freund residierte dort

Razzia im Luxushotel Überfahrt: Steuerfahnder suchen nach Spuren – Putin-Freund residierte dort

Vier Immobilien in Rottach-Egern werden Ali­sher Usmanow nachgesagt, alle sind verwaist. Doch der Oligarch war wohl auch Dauergast im nahen Nobelhotel Althoff Überfahrt.
Razzia im Luxushotel Überfahrt: Steuerfahnder suchen nach Spuren – Putin-Freund residierte dort
Zahl der Schwarzbauten wohl im „höheren zweistelligen Bereich“ – pro Jahr

Zahl der Schwarzbauten wohl im „höheren zweistelligen Bereich“ – pro Jahr

Das Landratsamt Miesbach vermutet die Zahl der Schwarzbauten im „höheren zweistelligen Bereich“ – und das pro Jahr. Der Kreisbaumeister fordert Verstärkung für die Baukontrolle.
Zahl der Schwarzbauten wohl im „höheren zweistelligen Bereich“ – pro Jahr