Magnus Reitinger

Magnus Reitinger

Zuletzt verfasste Artikel:

Wie große Oper ins Weilheimer Stadttheater kommt

Wie große Oper ins Weilheimer Stadttheater kommt

Mit einer großen „Jubiläums-Operetten-Gala“ feiert der Verein „Voilà! Opera!“ im Weilheimer Stadttheater sein zehnjähriges Bestehen. Das wird ein Fest, verspricht Gründerin und Sängerin Maria Czeiler.
Wie große Oper ins Weilheimer Stadttheater kommt
Neue Asyl-Unterkunft in Weilheim: AfD-Politiker erntet wegen Wortwahl Kritik — „Das ist eine Frage des Respekts“

Neue Asyl-Unterkunft in Weilheim: AfD-Politiker erntet wegen Wortwahl Kritik — „Das ist eine Frage des Respekts“

Die Planung für einen soliden Neubau der Asylbewerber-Unterkunft in Weilheim kann beginnen. Ein AfD-Stadtrat stimmte als einziger gegen die Erweiterung - und erntete wegen seiner Wortwahl Kritik.
Neue Asyl-Unterkunft in Weilheim: AfD-Politiker erntet wegen Wortwahl Kritik — „Das ist eine Frage des Respekts“
Zuzug wird für die Stadt Weilheim ein Minusgeschäft bleiben

Zuzug wird für die Stadt Weilheim ein Minusgeschäft bleiben

Bei großen Wohnbauprojekten in Weilheim sollen sich Investoren künftig an den Folgekosten für die Stadt beteiligen. Wie das funktionieren kann, erklärte jetzt ein Fachanwalt im Stadtrat. Und der machte auch klar: Zuzug ist und bleibt für die Stadt ein Draufzahlgeschäft.
Zuzug wird für die Stadt Weilheim ein Minusgeschäft bleiben
Nach Protesten wegen Saatkrähen: Startet jetzt Weilheims Stadtrat eine Petition?

Nach Protesten wegen Saatkrähen: Startet jetzt Weilheims Stadtrat eine Petition?

Soll und kann das Rathaus mehr tun gegen die Saatkrähen, deren Lärm und Schmutz im Stadtgebiet viele Weilheimer nerven? Darüber hat der Stadtrat nun erneut diskutiert, nachdem rund 800 Bürger per „Petition“ wirksameres Handeln gefordert hatten. Die Ansichten gingen in der Debatte weit auseinander.
Nach Protesten wegen Saatkrähen: Startet jetzt Weilheims Stadtrat eine Petition?
Neues Pop-Projekt aus Weilheim will auf die Bühnen der Welt

Neues Pop-Projekt aus Weilheim will auf die Bühnen der Welt

Premiere für ein neues Indie-Projekt, das von Weilheim aus die Pop-Welt erobern will: Der Schlagzeuger Severin Rauch (37) und der Saxofonist/Komponist Joscha Arnold (36) geben mit ihrer Band „Kid Empress“ demnächst erste Konzerte in der Region – und präsentieren ein verheißungsvolles Debüt-Album.
Neues Pop-Projekt aus Weilheim will auf die Bühnen der Welt
Weilheim: Prächtige Linde wurde plötzlich zum Risiko

Weilheim: Prächtige Linde wurde plötzlich zum Risiko

Anwohner sind bestürzt, im Rathaus ist man verwundert – und am meisten trauern wohl die Eigentümer selbst, dass sie eine stadtbildprägende Linde in ihrem Garten an der Münchener Straße heftig stutzen lassen mussten. Doch mit dem geplanten Bürgerheim-Neubau nebenan wäre das Risiko für sie zu groß geworden.
Weilheim: Prächtige Linde wurde plötzlich zum Risiko
Weilheim: Neue Tennisplätze dürfen ins Biotop

Weilheim: Neue Tennisplätze dürfen ins Biotop

Der TC Weilheim darf die Tennisanlage am Narbonner Ring um zwei Plätze erweitern – obwohl die fragliche Fläche neben der Birkenallee mittlerweile als Biotop gilt. Letzteres kann den Behörden zufolge „in der Nähe ausgeglichen“ werden.
Weilheim: Neue Tennisplätze dürfen ins Biotop
Petition gegen Saatkrähen in Weilheim bleibt wohl folgenlos

Petition gegen Saatkrähen in Weilheim bleibt wohl folgenlos

Wenig Erfolg zeigt bislang die von 800 Bürgern unterstützte Petition mit dem Ziel, „Saatkrähen aus dem Stadtgebiet Weilheim wirksam zu vertreiben“. Für Vergrämungsmaßnahmen etwa im Maibaumpark bekomme man „definitiv keine Freigabe“, heißt es aus dem Rathaus.
Petition gegen Saatkrähen in Weilheim bleibt wohl folgenlos
Weilheim bekommt  Skulpturenweg von überregionaler Bedeutung

Weilheim bekommt Skulpturenweg von überregionaler Bedeutung

Weilheim bekommt einen Skulpturenweg: Er soll eine künstlerische Verbindung zwischen Altstadt und Ammer schaffen und immer wieder erneuert werden. Zum Auftakt wird ein Wettbewerb für zehn Kunstwerke ausgeschrieben, die extra für Weilheim entwickelt werden.
Weilheim bekommt Skulpturenweg von überregionaler Bedeutung
Bis zu 300 Asylbewerber und Kriegsgeflüchtete sollen in ehemalige Firmengebäude  einziehen

Bis zu 300 Asylbewerber und Kriegsgeflüchtete sollen in ehemalige Firmengebäude einziehen

Die ehemaligen Betriebsgebäude der Firma Xylem im Weilheimer Gewerbegebiet Trifthof werden zur Flüchtlings-Unterkunft: Bis zu 300 Asylbewerber und Kriegsgeflüchtete will der Landkreis dort unterbringen. Im Bauausschuss der Stadt gab es dazu eine kontroverse Diskussion.
Bis zu 300 Asylbewerber und Kriegsgeflüchtete sollen in ehemalige Firmengebäude einziehen