Sascha Karowski

Sascha Karowski

Zuletzt verfasste Artikel:

Stadt nahm Millionen ein, Corona-Regeln unverhältnismäßig: 14 Münchner fordern Bußgelder zurück

Stadt nahm Millionen ein, Corona-Regeln unverhältnismäßig: 14 Münchner fordern Bußgelder zurück

Während der Hochphase der Corona-Regeln hat die Stadt München 3,2 Millionen Euro an Bußgeldern kassiert. Nur 14 Betroffene fordern sie derzeit zurück.
Stadt nahm Millionen ein, Corona-Regeln unverhältnismäßig: 14 Münchner fordern Bußgelder zurück
„Erleben gerade den Beginn“: Ansturm auf Photovoltaik-Anlagen – auch Fördersumme lockt Münchner

„Erleben gerade den Beginn“: Ansturm auf Photovoltaik-Anlagen – auch Fördersumme lockt Münchner

Beim Klimaschutzreferat in München gehen immer mehr Anträge für die Förderung von Solar-Anlagen ein. Einen „Ansturm“ nennt es gar Bürgermeisterin Habenschaden.
„Erleben gerade den Beginn“: Ansturm auf Photovoltaik-Anlagen – auch Fördersumme lockt Münchner
Stadt München kommt bei Großprojekten ins Straucheln – einige Bauvorhaben sind ein Trauerspiel

Stadt München kommt bei Großprojekten ins Straucheln – einige Bauvorhaben sind ein Trauerspiel

In München geht es bei einigen Großprojekten kaum weiter. Baupreise explodieren. Bei manchen Mammut-Vorhaben schläft die Politik in Berlin oder in der Staatskanzlei. 
Stadt München kommt bei Großprojekten ins Straucheln – einige Bauvorhaben sind ein Trauerspiel
Dusel für Diesel-Fahrer: Stadt München bessert bei Gebühren nach - CSU kritisiert ständige Korrekturen

Dusel für Diesel-Fahrer: Stadt München bessert bei Gebühren nach - CSU kritisiert ständige Korrekturen

Ausnahmen vom Diesel-Fahrverbot in München werden nun doch deutlich günstiger. Wer ab 1. Februar eine Sondererlaubnis haben will, um mit seinem älteren Fahrzeug (Euro 4/IV oder schlechter) in die neue Umweltzone einzufahren, zahlt für eine Jahresgenehmigung 50 Euro. Das halbe Jahr kostet 25 Euro.
Dusel für Diesel-Fahrer: Stadt München bessert bei Gebühren nach - CSU kritisiert ständige Korrekturen
34 neue Klohäuschen in München – Wo sie aufgestellt werden

34 neue Klohäuschen in München – Wo sie aufgestellt werden

Mehr öffentliche Toiletten für München – aus diesem Plan wird nun Realität. Insgesamt 60 Klos soll es in Zukunft im Bereich des ÖPNV geben.
34 neue Klohäuschen in München – Wo sie aufgestellt werden
Sanierung Gasteig droht zu platzen: Stadt München findet keinen Investor

Sanierung Gasteig droht zu platzen: Stadt München findet keinen Investor

Die Sanierung des Gasteig ist ungewisser denn je: Die Stadt findet keinen Investor. Der Stadtrat soll nächsten Mittwoch (1. Februar) entscheiden, ob erneut ausgeschrieben wird. Oder die Stadt baut selbt.
Sanierung Gasteig droht zu platzen: Stadt München findet keinen Investor
Stau im KVR München: 25 000 E-Mails und Online-Anträge unbeantwortet - FDP fordert Verbesserungen

Stau im KVR München: 25 000 E-Mails und Online-Anträge unbeantwortet - FDP fordert Verbesserungen

Die Ausländerbehörde in München ist überlastet, es fehlt an Mitarbeitern. 25 000 Mails und Online-Anträge sind daher in der Warteschleife.
Stau im KVR München: 25 000 E-Mails und Online-Anträge unbeantwortet - FDP fordert Verbesserungen
Diesel-Verbot auf dem Mittleren Ring: Wer mit Ausnahmegenehmigung trotzdem fahren darf

Diesel-Verbot auf dem Mittleren Ring: Wer mit Ausnahmegenehmigung trotzdem fahren darf

Münchener Autofahrer erwartet eine gravierende Änderung ab 1. Februar 2023: Dann gilt ein Diesel-Fahrverbot auf dem Mittleren Ring. Doch es gibt Ausnahmen.
Diesel-Verbot auf dem Mittleren Ring: Wer mit Ausnahmegenehmigung trotzdem fahren darf
Statt zehnfacher Erhöhung: Anwohnerparken in München kostet weiter 30 Euro im Jahr

Statt zehnfacher Erhöhung: Anwohnerparken in München kostet weiter 30 Euro im Jahr

Das dürfte viele Münchner freuen: Parkausweise für Anwohner kosten wohl auch dieses Jahr lediglich 30 Euro im Jahr. Der Freistaat will die Regelungen nicht ändern.
Statt zehnfacher Erhöhung: Anwohnerparken in München kostet weiter 30 Euro im Jahr
Diesel-Fahrverbot in München: Politiker reichen am 31. Januar Klage ein - „Luft wird ja bereits besser“

Diesel-Fahrverbot in München: Politiker reichen am 31. Januar Klage ein - „Luft wird ja bereits besser“

Das Diesel-Fahrverbot in München wird ab 1. Februar greifen. Einen Tag vorher wollen die Gegner des Dekrets Klage beim Verwaltungsgericht einreichen. Hoffnung auf Erfolg macht den Kritikern ein Blick nach Berlin. Dort hatte der Senat Fahrverbote zurücknehmen müssen.
Diesel-Fahrverbot in München: Politiker reichen am 31. Januar Klage ein - „Luft wird ja bereits besser“