Nikola Obermeier

Nikola Obermeier

Zuletzt verfasste Artikel:

Traurige Nachricht für Wintersportfreunde: Dachauer Skischule stellt Betrieb ein

Traurige Nachricht für Wintersportfreunde: Dachauer Skischule stellt Betrieb ein

Daniela Gaßner stellt den Betrieb der Dachauer Skischule ein – nicht nur in diesem Winter, sondern für immer. Auch die Zukunft von „Sport Strefling“ ist ungewiss.
Traurige Nachricht für Wintersportfreunde: Dachauer Skischule stellt Betrieb ein
Corona-Spaziergänge weiter geduldet: Hürden für Verbote hoch - „Verhärtung der Fronten

Corona-Spaziergänge weiter geduldet: Hürden für Verbote hoch - „Verhärtung der Fronten

Unangemeldete Corona-„Spaziergänge“ werden im Landkreis Dachau weiter geduldet werden –auch wenn sie nicht angemeldet sind. Grund sind die Gesetzeshürden für Verbote.
Corona-Spaziergänge weiter geduldet: Hürden für Verbote hoch - „Verhärtung der Fronten
Indersdorfer Gabel: Langes Warten auf das Gutachten

Indersdorfer Gabel: Langes Warten auf das Gutachten

Die Indersdorfer Gabel muss umgebaut werden – das steht fest. Nur wie, das steht noch immer nicht fest. Ein Gutachten, das das Staatliche Bauamt Freising in Auftrag gegeben hatte und für das am 13. Juli vergangenen Jahres der Verkehr gezählt wurde, sollte längst vorliegen und die Frage klären: Kreisverkehr oder Ampel?
Indersdorfer Gabel: Langes Warten auf das Gutachten
Liza Sauermann und Kristina Sommer arbeiten im Klinikum, während andere Weihnachten feiern

Liza Sauermann und Kristina Sommer arbeiten im Klinikum, während andere Weihnachten feiern

Nicht jeder kann Weihnachten zu Hause verbringen, nicht jeder kann über die Feiertage zur Ruhe kommen, die Zeit mit der Familie genießen. Liza Sauermann und Kristina Sommer, beide 25 Jahre alt, zum Beispiel: Die beiden sind im Pflegebereich tätig und haben Dienst im Dachauer Krankenhaus.
Liza Sauermann und Kristina Sommer arbeiten im Klinikum, während andere Weihnachten feiern
Urlaub auf Umwegen

Urlaub auf Umwegen

Urlaub auf Umwegen
Für Geschlossenheit und Solidarität: Demo in Dachau

Für Geschlossenheit und Solidarität: Demo in Dachau

Rund 250 Menschen sind am Montagabend um 19 Uhr zu der angemeldeten Demonstration in Dachau am Schrannenplatz zusammengekommen. Zeitgleich starteten laut Polizei zahlreiche Personen mit Lichtern und Laternen einen stillen Umzug – in einer nicht angemeldeten Zusammenkunft.
Für Geschlossenheit und Solidarität: Demo in Dachau
Vielen Dachauern sei Dank: Metzgerei Boneberger übernimmt Glas

Vielen Dachauern sei Dank: Metzgerei Boneberger übernimmt Glas

Die Metzgerei Glas in Dachau, die zum Jahresende schließt, wird übernommen: von der Metzgerei Boneberger. Am 10. Januar eröffnet das Traditionsunternehmen seine 24. Filiale im Großraum München. „Eine Bereicherung für Dachau!“, jubelt Werner Braun, Obermeister der Metzgerinnung.
Vielen Dachauern sei Dank: Metzgerei Boneberger übernimmt Glas
Erneute Demo: Gegen die Impfgegner

Erneute Demo: Gegen die Impfgegner

Indersdorf – Nach der unangemeldeten Demonstration am vergangenen Sonntag in Indersdorf soll an diesem Sonntag eine Gegendemo veranstaltet werden: Thomas Obeser, 23 Jahre alt aus Dachau, meldete diese gestern beim Landratsamt und bei der Polizei an.
Erneute Demo: Gegen die Impfgegner
Bei Problemen – bitte hupen!

Bei Problemen – bitte hupen!

Knapp sechs Wochen nach der Schließung des Impfzentrums am Karlsfelder See wurde gestern die Drive-through-Station für Corona-Schutzimpfungen an fast derselben Stelle eröffnet. 15 Minuten soll es dort dauern, bis Impfwillige – von der Ankunft über die Registrierung bis zum Pieks – abgefertigt werden. Ein Landkreisbürger berichtet begeistert, dass er gestern Vormittag nach zwölf Minuten geboostert war.
Bei Problemen – bitte hupen!
Mit Laternen für Frieden und Zusammenhalt

Mit Laternen für Frieden und Zusammenhalt

Rund 120 Personen haben am Sonntagabend in Indersdorf „für Frieden und Zusammenhalt“ demonstriert. Die Polizei wusste von der Aktion zuvor nichts, sperrte dann aber die Straße am Marktplatz und sicherte die Demonstration ab. Mit Laternen und Kerzen zogen die Teilnehmer vom Marktplatz zum Volksfestplatz und wieder zurück.
Mit Laternen für Frieden und Zusammenhalt