Wanderung
+
Wanderer sind unterwegs.

Deutscher Wandertag: Remstal rechnet mit 30.000 Besuchern

Nur wenige Tage nach dem Abschluss des „Deutschen Wandertags“ im nordhessischen Bad Wildungen richten die Veranstalter den Blick auf das nach ihren Angaben weltweit größte Wanderevent im kommenden Sommer im Remstal. Insgesamt erwarten der Schwäbische Albverein und der Deutschen Wanderverband rund 30.000 Menschen auf den Wegen der Region. Geplant seien rund 170 Angebote der Wanderführerinnen und Wanderführer des Albvereins, teilten die Veranstalter am Dienstag in Fellbach mit.

Fellbach - Schwerpunkte setzt der Wandertag in der Zeit vom 3. bis 7. August 2022.

„Ideengeber für die Wanderstrecken sind die 19 Ortsgruppen und 3 Familiengruppen des Schwäbischen Albvereins im Remstal“, sagte Regine Erb, die Vizepräsidentin des Schwäbischen Albvereins und selbst Wanderführerin. „Sie kennen das Remstal wie ihre Hosentasche und wissen genau, wo die schönsten Fleckchen sind, wo es etwas Besonderes zu entdecken gibt oder wo kulinarische Höhepunkte locken.“ Geplant seien unter anderem abendliche Weinspaziergänge, Wanderungen zu sagenumwobenen Plätzen, „Bike und Hike“ sowie Kindertage, eine „Nacht der Backhäuser“ und Themen wie „Kunst und Wein“.

„Wandern ist kein Sport mehr, der nur eine bestimmte Altersgruppe anspricht, sondern vor allem ein Breitenangebot“, sagte Albvereins- und Wanderverbandspräsident Hans-Ulrich Rauchfuß. „Dies wird der Wandertag 2022 abbilden.“

Der Verband lädt seit mehr als 120 Jahren gemeinsam mit einem Mitgliedsverein und regionalen Partnern zur Erkundung einer Wanderregion in Deutschland ein. Beim Wandertag in Bad Wildungen waren zuletzt rund 3000 Wandersleute gezählt worden. Im vergangenen Jahr war er wegen der Pandemie verschoben worden. dpa

Auch interessant

Kommentare