Am Zoll: 200.000 Zigaretten auf der Ladefläche

Landshut/Hengersberg - Die Ware flog auf: Rund 200.000 geschmuggelte Zigaretten haben Zöllner jetzt bei der Kontrolle eines Klein-Lastwagens auf der Autobahn 3 gefunden.

Die 1000 Zigarettenstangen waren in Kartons zwischen Kleidung auf der Ladefläche versteckt, wie das Hauptzollamt in Landshut am Montag mitteilte.

Der 27 Jahre alte Fahrer aus Rumänien war nach eigenen Angaben auf dem Weg nach Frankreich. Der Schaden an hinterzogenen Steuern beträgt dem Zoll zufolge über 29.000 Euro. Die Schmuggelware wurde beschlagnahmt und gegen den Mann wurde Anklage wegen Steuerhinterziehung erhoben.

Ins Netz gegangen war er den Beamten bereits am 5. Juni, der Fall wurde aber erst am Montag mitgeteilt.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare