100.000 Euro Schaden durch Baum-Rowdys

Fürth/Nürnberg - Unbekannte stellen die Polizei in Nürnberg vor ein Rätsel - und sorgen bei Anwohnern für Empörung. Der Schaden ist hoch.

Seit Jahresanfang haben sie in der Region 56 Straßenbäume angesägt. Ein Teil davon sei umgeknickt, andere Bäume hätten gefällt werden müssen, berichtete die Polizei am Freitag. Der entstandene Schaden beläuft sich auf fast 100 000 Euro. Allein am Faschingswochenende wurden 17 Bäume angesägt. Bereits im Januar waren der Polizei Fälle in Stein, Zirndorf und Fürth gemeldet worden, bei denen sich jemand an Bäumen zu Schaffen gemacht hatten. Die Polizei ermittelt nun, ob ein Zusammenhang besteht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anklage fordert härteres Urteil für Schleuser
In dem Prozess um drei Schleuser in Traunstein legte die Anklage nun Revision ein. Die Staatsanwaltschaft München fordert ein härteres Urteil. 
Anklage fordert härteres Urteil für Schleuser
Flaschensammler löst Polizeieinsatz aus
Der 80-jährige Mann hatte sich einen gefährlichen Ort zum Flaschensammeln ausgesucht und löste dadurch einen Polizeieinsatz aus. 
Flaschensammler löst Polizeieinsatz aus
Kiloweise Marihuana geschmuggelt 
Mehrere Kilo Marihuana hat ein 72 Jahre alter Mann über die niederländische Grenze nach Deutschland geschmuggelt. Die Polizei konnte ihn und den Händler schnappen. 
Kiloweise Marihuana geschmuggelt 
Nächtliches Verkaufsverbot für Döner-Händler
Döner auf der Straße verkaufen - das hat das Verwaltungsgericht Augsburg verboten. Damit darf ein Gastronom vorerst weiter keine Döner zum Mitnehmen verkaufen.
Nächtliches Verkaufsverbot für Döner-Händler

Kommentare