100.000 Euro Schaden bei Unfall auf der A9

Pegnitz - Einen Sachschaden von mindestens 100 000 Euro hat ein Auffahrunfall in der Nacht zum Donnerstag auf der Autobahn A9 verursacht.

Ein Lastwagenfahrer fuhr bei Pegnitz (Landkreis Bayreuth) auf einen verhältnismäßig langsam fahrenden Kleintransporter auf. Er versuchte zwar noch ein Ausweichmanöver, durchbrach dabei aber Mittelschutzplanke und kam dann auf beiden Fahrstreifen zum Stehen. Für die Bergung musste die A9 für einige Stunden in beide Richtungen gesperrt werden. Die Fahrer blieben unverletzt, teilte die Polizei Bayreuth mit.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Bei einem Unfall auf der Autobahn 9 ist ein Mensch von einer Brücke gestürzt und ums Leben gekommen. Mindestens zwei weitere Menschen wurden am Dienstag verletzt.
Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Ein zunächst harmloser Streit im Straßenverkehr ist in Nürnberg völlig eskaliert. Sieben Auto-Insassen waren daran beteiligt. Zwei mussten schwer verletzt in eine Klinik …
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
In der Regensburger Korruptionsaffäre hat es erneut eine Hausdurchsuchung bei dem früheren Oberbürgermeister der Stadt, Hans Schaidinger (CSU), gegeben.
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie
Zwei junge Tiroler lieferten sich am Sonntagabend ein Autorennen durch Rosenheim. Sie rasten mit bis zu 130 Kilometern pro Stunde durch die Stadt.
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie

Kommentare