+
Sozialministerin Christine Haderthauer (CSU)

10.500 Schüler bekommen verbilligtes Mittagessen

München - Rund 10.500 Kinder aus finanziell bedürftigen Familien bekommen an Ganztagsschulen in Bayern ein verbilligtes Mittagessen.

Das berichtete Sozialministerin Christine Haderthauer (CSU) am Donnerstag im Sozialausschuss des Landtags. Sie zog damit ein positives Zwischenfazit des im April gestarteten staatlichen Förderprogramms. 400 Kommunen beteiligten sich bereits daran.

Der Freistaat habe insgesamt bereits zwei Millionen Euro an Zuschüssen bewilligt. “Und wir gehen davon aus, dass die Schülerzahl weiter ansteigen wird“, sagte sie. Im Haushalt für das kommende Jahr sollen dafür insgesamt 4,5 Millionen Euro zur Verfügung gestellt werden. Die Opposition forderte eine finanzielle Unterstützung aller Schüler. Der Freistaat übernimmt seit April einen Euro pro Mittagessen, wenn die jeweiligen Kommunen ebenfalls einen Euro zuschießen. Die Familien oder gemeinnützige Organisationen in den betreffenden Städten und Gemeinden müssen damit nur noch rund einen Euro der durchschnittlichen Gesamtkosten von drei Euro pro Mittagessen tragen.

Haderthauer nannte das Förderprogramm einen “vollen Erfolg“. “In ganz Bayern werden damit die Weichen für mehr Bildungsgerechtigkeit gestellt“, sagte sie und betonte: “Kein bayerisches Schulkind darf von Bildungsangeboten am Nachmittag ausgeschlossen bleiben, weil es die Kosten für das Mittagessen nicht aufbringen kann.“ Vertreter von SPD, Grünen und Freien Wählern forderten allerdings, das Programm deutlich auszuweiten, auf mehr Kommunen und auf mehr Schüler. “Wir brauchen für alle Kinder in Ganztagsbetreuung eine finanzielle Unterstützung“, sagte die SPD-Sozialexpertin Diana Stachowitz.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Tragischer Unfall auf der A9: Ein 33-jähriger Mann ist dabei von einer Brücke gestürzt und ums Leben gekommen. Zwei weitere Autofahrer wurden schwer verletzt. 
Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Ein zunächst harmloser Streit im Straßenverkehr ist in Nürnberg völlig eskaliert. Sieben Auto-Insassen waren daran beteiligt. Zwei mussten schwer verletzt in eine Klinik …
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
In der Regensburger Korruptionsaffäre hat es erneut eine Hausdurchsuchung bei dem früheren Oberbürgermeister der Stadt, Hans Schaidinger (CSU), gegeben.
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie
Zwei junge Tiroler lieferten sich am Sonntagabend ein Autorennen durch Rosenheim. Sie rasten mit bis zu 130 Kilometern pro Stunde durch die Stadt.
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie

Kommentare