Bub (12) vertuscht Autounfall

Kronach - Mit einer unglaubwürdigen Aussage hat ein Schüler in Kronach versucht, einen Unfall bei einer Spritztour zu vertuschen.

Selbstsicher meldete der Zwölfjährige der Polizei, das Auto seines Bruders sei mit Hammerschlägen demoliert worden. Die Beamten stellten aber fest, dass die Schäden nicht durch Schläge verursacht sein konnten.

In Wahrheit war der Bub allein zu Hause und übte sich im Autofahren. Beim Anlassen hatte er aber vergessen, die Kupplung zu treten, und so krachte das Auto gegen ein Eck des Hauses.

Die Ausrede mit dem Hammer hat er nach Angaben der Polizei vom Mittwoch nur erfunden, um sich Ärger mit seinen Eltern zu ersparen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Nach Bomben-Fund: A3 zeitweise gesperrt - mehrere Wohnhäuser evakuiert
Nach dem Fund einer Bombe hat die Polizei die A3 am Dienstagabend gesperrt. Autofahrer hatten mit Einschränkungen zu kämpfen.
Nach Bomben-Fund: A3 zeitweise gesperrt - mehrere Wohnhäuser evakuiert
Waldbrand bei Ruhpolding gelöscht
Bei trockenem Wetter steigt die Waldbrandgefahr auch in Bayern an. Im News-Blog berichten wir über gefährdete Gebiete und informieren Sie über aktuelle Brände.
Waldbrand bei Ruhpolding gelöscht
Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
In einem 40-Seelen-Dorf in Mittelfranken herrschte am Montag ein Ausnahmezustand. Hunderte Menschen hatten sich versammelt, um gegen einen YouTuber zu protestieren. 
Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren
Die Aktion „Künstler mit Herz“ will einen geschundenen Begriff wieder aufpolieren und greift dazu auf ungewöhnliche Mittel zurück.
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren

Kommentare