+
Ein 24-Jähriger muss wegen sexuellen Missbrauchs für zweieinhalb Jahre hinter Gitter.

Sex mit 13-Jähriger: Zweieinhalb Jahre Knast

Nürnberg - Es war angeblich Liebe, mehrfach hatte er mit seiner erst 13 Jahre alten Freundin auch Sex: Ein 24-Jähriger aus Nürnberg muss wegen sexuellen Missbrauchs für zweieinhalb Jahre hinter Gitter.

Das entschied das Landgericht Nürnberg-Fürth am Montag. Das Mädchen hatte während des Prozesses wiederholt beteuert, sie habe den sexuellen Kontakt mit ihrem elf Jahre älteren Freund ausdrücklich gewünscht. Die Beziehung hatte mehrere Monate gedauert.

Das Gericht stellte bei der Urteilsverkündung aber klar: “Geschlechtsverkehr mit Kindern ist gesetzwidrig und wird bestraft“. Dabei spiele keine Rolle, ob das Kind damit einverstanden gewesen sei oder nicht. Bei Jugendlichen zwischen 14 und 16 Jahren sei einvernehmlicher Sex dann strafbar, wenn der Täter älter als 21 ist und “die fehlende Fähigkeit des Opfers zur sexuellen Selbstbestimmung ausnutzt“. Bei der Urteilsverkündigung brach die in Begleitung von Bekannten im Gerichtssaal erschienene 13-Jährige in Tränen aus.

Nach Schilderung des geständigen Angeklagten hatte er die 13-Jährige Ende Februar im Nürnberger Hauptbahnhof kennengelernt, der auch ein beliebter Szenetreff ist. Nachdem sie sich angefreundet hatten, habe das Mädchen mindestens sechs Mal Sex mit ihm gehabt. Die verbotene Beziehung flog auf, als das Mädchen bei einem Schluck aus einer Wodka-Flasche von der Polizei erwischt wurde. Als der plötzlich hinzutretende 24-Jährige seiner jungen Freundin einen Kuss gab, nahmen die Beamten ihn fest.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mercedes brennt auf der A93 aus - Autobahn Richtung München komplett gesperrt
Hohe Rauchschwaden auf der Autobahn: Ein Wagen brannte am Mittwoch auf der A93 lichterloh. 
Mercedes brennt auf der A93 aus - Autobahn Richtung München komplett gesperrt
Hakenkreuze und fremdenfeindliche Sprüche: Jugendliche gestehen Graffitis
Jugendliche sprühen Hakenkreuze und ausländer- und judenfeindliche Sprüche quer durch Kürnach - Täter offenbar geständig.
Hakenkreuze und fremdenfeindliche Sprüche: Jugendliche gestehen Graffitis
Vater tot, Sohn schwer verletzt: Sie sind wohl Opfer eines illegalen Autorennens
Ein Vater stirbt vor Augen seines Sohnes (10) bei einem Horror-Unfall in Achslach. Der Zehnjährige liegt schwer verletzt im Krankenhaus. Jetzt hat die Polizei einen …
Vater tot, Sohn schwer verletzt: Sie sind wohl Opfer eines illegalen Autorennens
Schwelte unbemerkt: Ominöser Brand zerstört Feuerwehrhaus - Kripo ermittelt
Schock in einem Weiler im Landkreis Rosenheim: Eine Feuerwehr-Wache steht am Donnerstagvormittag in Flammen. Der Schaden ist sehr hoch. Die Kripo ermittelt.
Schwelte unbemerkt: Ominöser Brand zerstört Feuerwehrhaus - Kripo ermittelt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.