Unfall im Freibad

Bub (13) treibt leblos im Kinderbecken

Bad Reichenhall - Ein 13-Jähriger Bub ist am Freitagabend leblos aus einem Freibad in Bad Reichenhall gerettet und in kritischem Zustand ins Krankenhaus gebracht worden.

Wie ein Sprecher des Bayerischen Roten Kreuz am Samstag mitteilte, wurde der Junge von einem 53-jährigen Mann an den Beckenrand gezogen. Zwei Kinder hatten den 13-Jährigen im Kinderbecken entdeckt, konnten ihn aber selbst nicht aus dem Wasser ziehen und baten den Mann um Hilfe. Der leblose Bub wurde von Helfern im Freibad wiederbelebt und fing wieder an zu atmen. Er wurde ins Krankenhaus gebracht, sein Zustand war aber weiterhin kritisch.

Es ist bereits der zweite tragische Badeunfall am Wochenende. Am Freitagabend ertrank in Augsburg ein Mann in einem Kanal, als er sich erfrischen wollte.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Über eine Million wert! Bitcoins könnten Bayern reich machen
Bitcoins sind in diesem Jahr nicht zuletzt wegen ihres Kursanstiegs in die Schlagzeilen geraten. Für die bayerischen Behörden könnte der nun einen warmen Geldregen …
Über eine Million wert! Bitcoins könnten Bayern reich machen
So wird auf bayerischen Skipisten mit Drohnen umgegangen
Immer mehr Skifahrer wollen ihre Abfahrt mit einer Drohne filmen, haben ihre fliegende Kamera aber nicht unter Kontrolle. Die Betreiber der Skigebiete in Bayern …
So wird auf bayerischen Skipisten mit Drohnen umgegangen
Weiße Weihnachten: So stehen die Chancen für Bayern
Am Wochenende hat Bayern sein „weißes Wunder“ erlebt. Wie stehen die Chancen, dass wir das auch am Heiligabend erleben dürfen?
Weiße Weihnachten: So stehen die Chancen für Bayern

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion