Aufnahmeeinrichtung in Zirndorf

Lage für Asylbewerber immer angespannter

Zirndorf - Die Lage in der Zentralen Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in Zirndorf wird immer angespannter. Inzwischen seien etwa 1300 Menschen dort.

Das sagte am Dienstag der stellvertretende Sprecher der Regierung von Mittelfranken, Michael Münchow.

Eigentlich hat die Einrichtung nur eine Kapazität von 650 Plätzen.

Viele Asylbewerber sind in Busgaragen, der Kapelle, in der Cafeteria und dem Speisesaal untergebracht. Am Montag sei zusätzlich ein Zelt aufgebaut worden, in das nun Stockbetten gestellt werden. Allein seit dem Vortag seien 220 neue Flüchtlinge nach Zirndorf gekommen.

Die Regierung von Mittelfranken rechnet damit, dass die schwierige Lage anhält. „Wir rechnen weiter mit hohen Neuzugängen von mehr als 100 Menschen pro Tag“, sagte Münchow. Man versuche, die Asylbewerber so schnell es geht in die Regierungsbezirke weiterzuleiten oder auch in andere Bundesländer.

Alle neuen Asylbewerber in Bayern werden derzeit in die Aufnahmestelle in Zirndorf im Landkreis Fürth gebracht. Das Münchner Flüchtlingsheim nimmt keine weiteren Menschen auf, nachdem mehrere Bewohner an Masern erkrankt sind.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
Unter seinem Roller eingeklemmt ist ein Mann mehrere Stunden auf einer überfluteten Wiese gefangen gewesen. Die Polizei in Unterfranken befreite ihn stark unterkühlt am …
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr
Sturmtief Friederike erreichte Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr

Kommentare