Jugendliche außer Kontrolle

14-Jährige tritt Polizistin krankenhausreif

Nürnberg - Eine randalierende 14-Jährige hat in Nürnberg eine Polizeibeamtin durch einen Tritt gegen den Hals krankenhausreif verletzt.

Nach Angaben der Polizei vom Sonntag hatten Beamte am Samstagabend die offensichtlich unter dem Einfluss von Rauschmitteln stehende 14-Jährige in Gewahrsam genommen. Auf der Dienststelle zeigte sich die Jugendliche aggressiv und spuckte auch um sich.

Da sich die 14-Jährige nicht beruhigen ließ, wurde sie zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Dort konnte sich die 14-Jährige plötzlich aus einer Fixierung befreien und trat der Polizistin mit dem Fuß unvermittelt gegen den Hals. Sie musste stationär im Krankenhaus behandelt werden. Gegen die Jugendliche wird nun unter anderem wegen Verdachts der Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Auch in der Dom- und Unistadt Regensburg ist bezahlbarer Wohnraum knapp. Eine Anzeige für eine 65-Quadratmeter große Wohnung im Osten der Stadt sorgt nun für großes …
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne
Zwischenfall in einer Kaserne im Landkreis Schwandorf: Soldaten schossen auf einen Eindringling im Auto. 
Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne
Tierschützer verbreiten Horror-Fotos von Bauernhof – so reagiert Bürgermeisterin
Die Tierschutzorganisation Animals United verbreitet seit Dienstagmittag Bilder, die katastrophale Zustände auf einem Bauernhof in Oettingen dokumentieren sollen. Auch …
Tierschützer verbreiten Horror-Fotos von Bauernhof – so reagiert Bürgermeisterin
„Menschenleben in Gefahr“ - Sturm, Blitzeis und Schnee im Anmarsch 
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. 
„Menschenleben in Gefahr“ - Sturm, Blitzeis und Schnee im Anmarsch 

Kommentare