Auto in zwei Teile zerrissen: Beifahrer (16) stirbt

Obernburg -  Ein 16-jähriger Beifahrer ist bei einem Autounfall im unterfränkischen Landkreis Miltenberg gestorben. Der Jugendliche saß in einem Kleinwagen, der in zwei Teile zerrissen wurde.

Ein 16-Jähriger ist am Freitag bei einem Autounfall im unterfränkischen Landkreis Miltenberg ums Leben gekommen, wie das Polizeipräsidium in Würzburg mitteilte.

Nach Polizeiangaben war ein 18-jähriger Fahrer mit seinem Kleinwagen auf der Bundesstraße 426 zwischen Obernburg und Mömlingen in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn gekommen und mit großer Wucht mit einem entgegenkommenden Auto kollidiert. Der Kleinwagen wurde in zwei Teile zerrissen, eine Hälfte wurde 40 Meter weit geschleudert.

Der jugendliche Beifahrer starb, der Fahrer wurde mittelschwer verletzt. Der Fahrer des anderen Wagens kam mit leichten Verletzungen davon. Beide Fahrer wurden ins Krankenhaus gebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayern ist Stauland Nummer eins - vor allem Freitage betroffen
Nach Angaben des ADAC ist Bayern das Bundesland mit den meisten Staus in Deutschland. Der Wochentag mit den meisten Satus ist demnach der Freitag.
Bayern ist Stauland Nummer eins - vor allem Freitage betroffen
Lawine in Berchtesgadener Alpen: Junger Mann stirbt vor Augen seiner Familie
Nach dem Abgang einer Lawine war im Berchtesgadener Land am Donnerstagabend ein Großeinsatz im Gange. Ein junger Mann wurde tödlich verletzt.
Lawine in Berchtesgadener Alpen: Junger Mann stirbt vor Augen seiner Familie
Evakuierung wegen Explosionsgefahr in Alzenau
In Alzenau (Landkreis Aschaffenburg) musste am Donnerstag ein Gebiet geräumt werden. Der Grund war eine beschädigte Gasleitung.
Evakuierung wegen Explosionsgefahr in Alzenau
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Bei der Durchsuchung des Grundstücks eines 29-Jährigen in Markl am Inn fanden die Ermittler eine professionelle Indoor-Anlage zur Produktion von Cannabis. Außerdem …
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion