15-Jähriger betrunken auf Spritztour mit Papas Auto

Fürth - Ein betrunkener 15-Jähriger hat sich im mittelfränkischen Fürth mit dem Auto seines Vaters eine wilde Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert. Jetzt hat der Wagen nur noch Schrottwert.

Am Ende prallte der Jugendliche mit Vaters Auto gegen eine Hauswand.

Der Jugendliche war am Heiligen Abend einer Streife aufgefallen, weil er mit einem Auto ohne amtliche Kennzeichen unterwegs war. Als die Beamten ihn anhalten wollten, gab er Vollgas. Bei der folgenden Verfolgungsfahrt kam der 15-Jährige schließlich von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Stromverteilerkasten und schleuderte dann an eine Hauswand.

Die Beamten nahmen den 15-Jährigen fest. Wie sich herausstellte, hatte er den Schlüssel für den Wagen genommen und mit einem gleichaltrigen Freund eine Spritztour unternommen. Die beiden blieben bei der waghalsigen Flucht unverletzt.

Der 15-Jährige hatte mehr als 1,5 Promille. Der Wagen des Vaters war weder versichert noch versteuert. An dem Auto entstand Totalschaden. Auch der Stromverteilerkasten und die Hausfassade wurden erheblich beschädigt, insgesamt beläuft sich der Schaden auf mehr als 10.000 Euro. Der 15-Jährige bekam eine Anzeige unter anderem wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Trunkenheit im Verkehr und Gefährdung des Straßenverkehrs.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Mehrere Verletzte bei Randale in Asylunterkunft
Bei Ausschreitungen in einer Ingolstädter Asylunterkunft sind mehrere Polizisten und Sicherheitsleute leicht verletzt worden.
Mehrere Verletzte bei Randale in Asylunterkunft
Blutiger Streit in Kempten - 54-Jähriger in Lebensgefahr
Bei einer blutigen Auseinandersetzung ist ein 54 Jahre alter Mann in Kempten von einem Bekannten lebensgefährlich verletzt worden.
Blutiger Streit in Kempten - 54-Jähriger in Lebensgefahr
Großmutter erstochen - 27-Jährige kommt in Psychiatrie
Nach einem blutigen Familiendrama in Lindau am Bodensee muss eine 27 Jahre alte Frau in die Psychiatrie. Sie soll ihre 85 Jahre alte Großmutter am Freitagabend erstochen …
Großmutter erstochen - 27-Jährige kommt in Psychiatrie
Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin
Er wollte seinen rollenden Wagen stoppen, doch dabei ist ein Mann aus dem Landkreis Freising gestorben. Er ertrank in der Donau - vor den Augen seiner Partnerin.
Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin

Kommentare