Stand er unter Drogen?

15-Jähriger schießt mit Luftpistole um sich - Zwei Verletzte

Bayreuth - Mit einer Luftpistole hat ein betrunkener 15-Jähriger auf einem Spielplatz in Bayreuth um sich geschossen. Zuerst zielte er auf Gegenstände und dann auf Menschen. Zwei Personen  wurden verletzt.

Der Schüler zielte erst auf Bierflaschen und Dosen, dann auf ein elf Jahre altes Kind sowie auf einen 19 Jahre alten Mann. Er traf das Kind am Fuß und den Mann zweimal am Knie. Beide wurden leicht verletzt, wie die Polizei am Montag berichtete. Einem 30-jährigen gelang es, dem Täter die Waffe zu entreißen.

Der Vorfall ereignete sich bereits am Freitag. Als die Polizei eintraf, ergriff der junge Schütze die Flucht, die Beamten konnten ihn jedoch einholen. Weil er sich bei seiner Festnahme vehement wehrte, musste der Schüler gefesselt werden. Auf der Dienststelle beschimpfte er die Polizisten und forderte sie auf, ihn zu erschießen. Er hatte eine Packung mit Stahlkugeln bei sich. Woher er die Luftpistole hatte, war zunächst unklar.

Die Polizei nimmt an, dass der Jugendliche möglicherweise Drogen genommen hatte. Das Ergebnis eines Bluttests lag am Montag noch nicht vor. Wegen seines „psychischen Ausnahmezustandes“ wurde er zur Behandlung ins Bezirkskrankenhaus Bayreuth gebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Prügelei: Sanktionen für Landshuter Eishockeyfans 
Nachdem Landshuter Eishockeyfans auf Deggendorfer einprügelten, spricht auch der EV Landshut von Sanktionen. In Deggendorft hofft man weiterhin auf ein gutes Verhältnis.
Nach Prügelei: Sanktionen für Landshuter Eishockeyfans 
Ehepaar wurde vermutlich auf seinem Anwesen eingemauert - ist der Sohn der Täter?
Seit einem Monat wurde das Ehepaar aus Schnaittach nicht mehr gesehen. Nach einigen Widersprüchen stehen nun der Sohn und dessen Frau unter Verdacht.
Ehepaar wurde vermutlich auf seinem Anwesen eingemauert - ist der Sohn der Täter?
Große Lawinengefahr in den Alpen auch am Dienstag
Am Sonntag kam es zu drei gefährlichen Lawinenabgängen. Ein 30-Jähriger erlag infolgedessen seinen Verletzungen. Am Montag herrscht weiter große Lawinengefahr in den …
Große Lawinengefahr in den Alpen auch am Dienstag
Polizei in Mittelfranken warnt vor flüchtigem Psychiatriepatienten
Die Polizei in Mittelfranken hat die Bevölkerung vor einem flüchtigen Psychiatriepatienten gewarnt. Der vermisste 47-Jährige sei wegen einer schweren Straftat verurteilt …
Polizei in Mittelfranken warnt vor flüchtigem Psychiatriepatienten

Kommentare