15-Jähriger stürzt aus Fenster - tot

Rohr/Straubing - Ein tragischer Unfall hat sich in der Nacht zum Sonntag in Rohr (Landkreis Kehlheim) ereignet. Ein 15-Jähriger ist beim Sturz aus einem Fenster ums Leben gekommen.

Wie die Polizei am Sonntag in Straubing mitteilte, war der Junge zu Gast bei einer Geburtstagsfeier, wo er auch übernachtete. Nachdem er sich schlafen gelegt hatte, schaute die Gastgeberin nach dem 15-Jährigen. Doch der Junge lag nicht in seinem Bett. Sie fand ihn leblos vor dem Haus. Offenbar war er aus einem offen Fenster über drei Meter in die Tiefe gestürzt. Für den 15-Jährigen kam jede Hilfe zu spät.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Waldbrand in Niederbayern: Hunderte Einsatzkräfte kämpfen gegen Flammen
Ein Waldbrand bei Altdorf (Kreis Landshut) hat hunderte Einsatzkräfte bis tief in die Nacht beschäftigt. Offenbar geht die Polizei von fahrlässiger Brandstiftung aus.
Waldbrand in Niederbayern: Hunderte Einsatzkräfte kämpfen gegen Flammen
37. Bayern-Rätsel: Die siebte Frage  
Bei der siebten Frage des 37. Bayernrätsels geht es um das Pompejanum in Aschaffenburg.
37. Bayern-Rätsel: Die siebte Frage  
Putzmann will bei Polizei saubermachen - wenig später sitzt er in der Zelle
Eigentlich wollte der Putzmann in der Polizeidienststelle in Lohr am Main nur seine Arbeit machen, doch stattdessen landete der 22-Jährige in einer Zelle.
Putzmann will bei Polizei saubermachen - wenig später sitzt er in der Zelle
Sänger hetzt gegen Homosexuelle: Nun soll er ausgerechnet vor dieser Party auftreten
Das Timing ist denkbar schlecht: In seinen Texten hetzt Bounty Killer offen gegen Schwule und Lesben. Nun soll der Dancehall-Künstler einen Tag vor einer LGBT-Party …
Sänger hetzt gegen Homosexuelle: Nun soll er ausgerechnet vor dieser Party auftreten

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion