150 Feuerwehrkräfte im Einsatz

Wohnhaus in Mittelfranken durch Feuer schwer beschädigt

Ein Einfamilienhaus im mittelfränkischen Ettenstatt (Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen) ist bei einem Brand schwer beschädigt worden.

Ettenstatt - Um das Feuer löschen zu können, mussten die Einsatzkräfte nach Angaben eines Polizeisprechers vom Samstag das Dach abtragen. Die Bewohnerin und ihr Hund konnten sich zuvor unverletzt retten. An dem Gebäude entstand nach ersten Schätzungen ein Schaden von mehr als 150 000 Euro. Die Feuerwehr war mit etwa 150 Kräften im Einsatz, nachdem Nachbarn den Brand am Samstagmorgen gemeldet hatten. Die Ursache für die Flammen war zunächst unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Jens Wolf

Meistgelesene Artikel

Nach diversen Unregelmäßigkeiten: Ansbachs Klinik-Chef Helmut Nawratil muss gehen
Wegen Unregelmäßigkeiten bei den Bezirkskliniken Mittelfranken ist Klinik-Chef Helmut Nawratil am Dienstag mit sofortiger Wirkung freigestellt worden.
Nach diversen Unregelmäßigkeiten: Ansbachs Klinik-Chef Helmut Nawratil muss gehen
Nürnberg: Tod nach Auseinandersetzung mit Security - Ursache noch unklar
Nach einer gewalttätigen Auseinandersetzung mit Securitys ist in Nürnberg ein 51-Jähriger gestorben.
Nürnberg: Tod nach Auseinandersetzung mit Security - Ursache noch unklar
Oberfranken: Schwerer Brand in Bauernhaus - Ursachen unklar
Beim Brand eines Bauernhauses im oberfränkischen Lichtenfels ist am Dienstag ein Schaden in Höhe von rund 200 000 Euro entstanden.
Oberfranken: Schwerer Brand in Bauernhaus - Ursachen unklar
Landkreis Traunstein: Panisches Klopfen - Flüchtlinge von mutmaßlichen Schleusern befreit
Grenzpolizisten haben bei Bergen (Landkreis Traunstein) zwei Schleuser gestoppt und aus einem engen Versteck in deren Auto drei Migranten befreit.
Landkreis Traunstein: Panisches Klopfen - Flüchtlinge von mutmaßlichen Schleusern befreit

Kommentare