+
Feuerwehrmänner vor dem ausgebrannten Wasserschloss.

15.000 Euro für Hinweise auf Brandstifter

Ebelsbach - Bei der Suche nach dem Brandstifter, der das verheerende Feuer im Ebelsbacher Schloss gelegt hat, setzt die Polizei nun auf die Bürger.

Lesen Sie dazu:

Niedergebranntes Wasserschloss: Brandstiftung?

Historisches Wasserschloss brennt: Millionenschaden

15 000 Euro Belohnung gebe es für Hinweise auf den Feuerteufel, teilte die Polizei Würzburg am Montag mit. Das historische Wasserschloss im Landkreis Haßberge war Anfang September angezündet und damit in Schutt und Asche gelegt worden.

Bei dem Feuer war der Gebäudekomplex aus dem 16. Jahrhundert bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Millionen Euro.

Die Bilder: Schloss Ebelsbach in Flammen

Schloss Ebelsbach in Flammen

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall auf A73: Motorradfahrer stürzt und kracht gegen Leitplanke
Ein Mann ist am Samstag mit seinem Motorrad auf der Autobahn tödlich verunglückt. Er stürzte bei Nürnberg aus zunächst ungeklärter Ursache, wie die Polizei mitteilte.
Tödlicher Unfall auf A73: Motorradfahrer stürzt und kracht gegen Leitplanke
Brandstiftung? Acht Feuer in einer Nacht in Oberfranken
Acht Mal hat es in Marktredewitz (Landkreis Wunsiedel) am frühen Samstagmorgen gebrannt. Die Polizei geht davon aus, dass die Feuer vorsätzlich gelegt wurden.
Brandstiftung? Acht Feuer in einer Nacht in Oberfranken
Söder führt mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf
Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) führt die mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf im Herbst.
Söder führt mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf
Zahl der Straftaten an Bayerns Schulen gestiegen
Die Zahl der Straftaten an bayerischen Schulen ist 2017 im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen.
Zahl der Straftaten an Bayerns Schulen gestiegen

Kommentare