Polizeifund

Dopingmittel und 150.000 Euro Bargeld entdeckt

Jettingen-Scheppach - Bei der Kontrolle eines Sportwagens hat die Polizei Dopingmittel und über 150.000 Euro gefunden. Einer der beiden Insassen ist ein Ex-Spitzensportler im Ringkampf.

Dopingmittel und mehr als 150.000 Euro Bargeld haben Polizisten bei der Kontrolle eines Sportwagens auf der Autobahn 8 München-Stuttgart entdeckt. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, wollten die Insassen, zwei 30 und 47 Jahre alte Griechen, mit dem Geld Gebrauchtwagen kaufen.

Bei der Kontrolle am Montag bei Jettingen-Scheppach (Landkreis Günzburg) fanden die Beamten in einer Reisetasche zudem zahlreiche Tabletten und Medikamente - unter anderem auch Spritzen.

Stereoide und Wachstumshormone

Erste Ermittlungen ergaben, dass es sich dabei um Steroide und Wachstumshormone zu Dopingzwecken handelt. Die Medikamente samt Zubehör wurden beschlagnahmt. Den 30-Jährigen, nach Polizeiangaben ein früherer Spitzensportler im Ringkampf, erwartet nun eine Anzeige.

Erst nach Zahlung einer Sicherheitsleistung in fünfstelligem Euro-Bereich konnten die Männer ihre Fahrt fortsetzen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fliegerbombe erfolgreich entschärft: Bewohner dürfen zurück
Eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg wurde am Freitag bei Baggerarbeiten in der Gemeinde Kastenau im Landkreis Rosenheim gefunden. 
Fliegerbombe erfolgreich entschärft: Bewohner dürfen zurück
Abgeordneten-Prozess: Auch nach zwei Jahren kein Termin
Der Abgeordnete Günther Felbinger wartet weiter auf einen Gerichtstermin. Er soll den Landtag um viel Geld betrogen haben, doch das Landgericht priorisiert andere Fälle …
Abgeordneten-Prozess: Auch nach zwei Jahren kein Termin
Bayern erhöht Ausgaben um 524 Millionen Euro
München – Durch neue Projekte summieren sich die Ausgaben des Freistaats 2018 auf 59,9 Milliarden Euro. Die CSU-Fraktion setzt dabei kleine Nadelstiche gegen die …
Bayern erhöht Ausgaben um 524 Millionen Euro
Mann lädt Frauen zu einer Medikamentenstudie ein - dann vergewaltigt er sie
Jahrelang gewann ein Mann aus Nürnberg mit einer grausamen Masche Frauen und deren Vertrauen für sich - anschließend machte er sie bewusstlos und verging sich an ihnen. 
Mann lädt Frauen zu einer Medikamentenstudie ein - dann vergewaltigt er sie

Kommentare