16-Jähriger mit Kleinmotorrad tödlich verunglückt

Oberfelden - Ein 16-Jähriger ist am Sonntag beim überqueren einer Kreuzung von einer Autofahrerin erfasst und von seinem Kleinmotorrad geschleudert worden. Schuld an dem tödlichen Unfall war er selbst.

Seine Unachtsamkeit ist am Sonntag einem 16 Jahre alten Fahrer eines Kleinmotorrads bei Oberfelden (Landkreis Ansbach) zum Verhängnis geworden. Nach Angaben der Polizei kreuzte der 16-Jährige eine Staatsstraßen, ohne auf den Verkehr zu achten. In diesem Augenblick kam von links eine 48 Jahre alte Autofahrerin und prallte auf das Zweirad, das dadurch mit voller Wucht auf einen Grünstreifen neben der Fahrbahn geschleudert wurde. Der junge Mann, der von seinem Vater auf einem zweiten Motorrad begleitet worden war, starb noch an der Unfallstelle. An Motorrad und Auto entstanden Totalschaden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare