Unfall an der Traun

16-Jähriger von Felsen eingeklemmt

Traunreut - Dramatische Szenen in der Traun im Chiemgau: Ein Jugendlicher wollte sich auf einen Felsbrocken setzten. Dieser kippte um und begrub den Jungen.

Der 16-Jährige war mit seiner Mutter am Sonntag durch den Fluss gewatet und hatte versucht, auf den etwa einen Meter hohen, massiven Felsbrocken zu klettern. Plötzlich bewegte sich dieser auf dem kiesigen Untergrund und begrub den Fuß des Buben unter sich.

„Er steckte mit dem rechten Bein in mehr als knietiefem Wasser komplett fest“, sagte eine Sprecherin der Polizei. Weil es der Mutter nicht gelang, ihn zu befreien, rief sie die Polizei. Die hatte zunächst Probleme, den Unfallort zu finden, da die Mutter den Standort nicht genau beschreiben konnte. Nach rund einer halben Stunde gelang es den Rettungskräften, den Felsen wegzurollen. Der Junge kam mit mehrfachen Fußbrüchen und einer Quetschung des Unterschenkels ins Krankenhaus Traunstein, seine Mutter erlitt einen Schock.

Mehr Informationen finden Sie auf unserem Partnerportal Chiemgau24.de!

dpa/Chiemgau24

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer noch Unwetterwarnungen für Teile Bayerns: Orkanböen von über 140 Stundenkilometer
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Montag vor Unwettern mit extremen Orkanböen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt.
Immer noch Unwetterwarnungen für Teile Bayerns: Orkanböen von über 140 Stundenkilometer
Frau gequält und erschlagen - zwölf Jahre Haft wegen Totschlags
Mehr als fünf Stunden lang, soll er seine Frau geschlagen und gequält haben. Als er schließlich den Notarzt rief, war es bereits zu spät. Nun wurde der Mann verurteilt. 
Frau gequält und erschlagen - zwölf Jahre Haft wegen Totschlags
Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen
Tragischer Unfall nahe Manching: Am Montag ist ein 42-Jähriger mit seinem Wagen gegen einen Baum gekracht. Die herbeigerufene Feuerwehr erkannte den Fahrer sofort.
Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen
Unheimliche Entdeckung: 13-Jährige findet Grabstein ihres Opas im Freizeitpark
Der Horror wurde real, aus dem Spaß eine Anzeige: Der Betreiber des Freizeitparks Geiselwind hat nun die Staatsanwaltschaft am Hals. 
Unheimliche Entdeckung: 13-Jährige findet Grabstein ihres Opas im Freizeitpark

Kommentare