17-Jähriger baut Unfall - Familie hilft bei Flucht

Döhlau/Hof - Ein 17-Jähriger ohne Führerschein ist in der Nacht zu Freitag in Döhlau (Landkreis Hof) mit dem Auto in einen Graben gerutscht - und mit Hilfe seiner Familie geflüchtet.

Allerdings hinterließ er eine Ölspur, die die Polizei auf die Spur des Minderjährigen brachte. Wie die Beamten aus Hof mitteilten, entdeckten sie beim Ablöschen des Öls im Ortsteil Tauperlitz frische Unfallspuren. Die Ermittlungen ergaben schließlich, dass der Jugendliche aus Selbitz die Kontrolle über das Auto verloren und es mit Hilfe seiner Verwandten wieder aus dem Graben gezogen hatte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Bei einer harten Bruchlandung in Unterfranken sind der Pilot und ein Fluglehrer eines Leichtflugzeuges leicht verletzt worden. Die Ursache für den Unfall ist noch unklar.
Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ungeheuerlicher Vorgang vor dem Eingang einer Diskothek in Rosenheim: Dort verprügelten mehrere in Tracht gekleidete Menschen einen Asylbewerber - anwesende Zeugen …
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Beim Fällen eines Baumes ist im Allgäu ein schlimmer Unfall passiert. Ein 79-Jähriger ist getötet und ein 52-Jähriger schwer verletzt worden.
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3
Bei einem Arbeitsunfall auf der Autobahn 3 in der Oberpfalz ist am Sonntag ein Arbeiter einer Spezialfirma von einem Bohrgestänge am Kopf getroffen worden und gestorben.
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3

Kommentare